Kenia

Home / Zielgebiete / Kenia

Die Kenia Reise, eine Safarilegende.

Eine Kenia Reise führt in das Land des Safari Ursprungs. Das Land ist noch immer geprägt von kolonialen Geschichten und interessanter Stammeskultur. 8 Prozent des Landes ist geschützt, nahezu 400 Säugetiere und über 1.000 Vogelarten sind hier vertreten. Es ist überdies ein Hochland und weist somit ein angenehmes Klima auf.

Die Landschaften sind atemberaubend, gepaart mit Wildtieren, bunten Volksstämmen und Traumständen. In Kenia findet man folglich ideale Bedingungen für eine Kombination aus Safari und Strand Urlaub. Seit Jahrzehnten begrüßt das Land somit nicht ohne Grund, zahlreiche Besucher aus aller Welt.

Gründe für eine Kenia Reise

Nahezu jede Kenia Reise beinhaltet den Besuch der weltberühmten Nationalparks. Wobei jeder Park seinen eigenen, ganz besonderen Reiz und Charme aufweist.

Auch für einen aktiven Urlaub bietet Kenia den Raum. Radtouren und Mountainbike Ausflüge durch die Schluchten des Hell`s Gate Nationalpark gehören dazu. Außerdem Hiking Touren oder sogar die Überquerung von Wäldern und Schluchten mit einer Zipline (Seilrutsche).

Palmengesäumte, weiße Sandstrände findet man an den Küsten. Weiterhin lädt der türkisblau schimmernde Indische Ozean zum Baden, Schnorcheln oder Tauchen ein. Auch im Beach Segment findet man eine hohe Vielfalt. Insofern ist auch hier für jeden Geschmack etwas dabei. Wie etwa das arabisch geprägte Malindi oder die luxuriösen Resorts an der Diani Beach.

Die beste Zeit für eine Kenia Reise ist von Januar bis März. Es herrschen angenehme Temperaturen von ca. 27°C bis 35°C. April bis Juni umfasst die green season. Die Temperatur bleibt ähnlich der Hochsaison, allerdings regnet es öfter. Nichtsdestotrotz hat auch diese Zeit ihren Reiz. Sie ist günstiger und eine hervorragende Zeit um den Norden zu besuchen.

Kurz gesagt, all diese Vielfalt macht Kenia zu einem faszinierenden Reiseziel.

Die nachhaltige Kenia Safari

Viele der Unterkunft in Kenia arbeiten umweltschonend und nachhaltig. Sie engagieren sich darüber hinaus für den Erhalt der Tierwelt und für soziale Projekte. Als zertifiziertes Unternehmen, buchen wir dementsprechend bevorzugt derartige Unterkünfte. Der Stil variiert von Steinchalets zu den beliebten Zeltcamps bis hin zu mobilen Safaris.

Die klassischen Zelte sind mit allem ausgestattet, was man benötigt. Ein early morning Tee oder Kaffee wir am frühen Morgen auf der eigenen Terrasse serviert. Hier beginnen Sie den Tag fernab jeglicher Hektik. Nichts umgibt Sie außer Natur, Ruhe sowie der Gesang der erwachenden Vögel. Hierzu zählt zum Beispiel das Rekero Camp in der Masai Mara.

Mobile Camps folgen der Tierwanderung. Sie werden somit nach jeder Saison zusammengepackt und neu aufgebaut. Ein Beispiel für ein klassisches mobiles Camp ist das Olakira oder auch das Kimondo Migration Camp.

Einige Lodgen befinden sich in privaten Konzessionsgebieten. Es sind kleine, intimen Camps, die meist nur für wenige Personen ausgelegt sind. Demzufolge sind sie hochpreisiger ausgerichtet. Dafür vermitteln sie aber einen authentischen, überdies oft rustikalen Charme. In diesen private Luxury Camps erleben Sie die Natur Afrikas noch hautnah. Als weiterer Pluspunkt sind sie oft in abgelegenen, wunderschönen Regionen gelegen.

Der private Charakter ist auch hierbei Programm. Somit werden Sie kaum auf keine weiteren Touristen treffen. Das Personal besteht überwiegend aus Kenianern aus der jeweilig, näheren Umgebung.

 

Anfrage für individuelles Angebot schicken