Eine klassische Kenia Reise eignet sich sowohl für den Afrika Einsteiger als auch den Safari Connaisseur. Unsere Klassische Kenia Reise führt Sie zu den schönsten Orten des Landes, damit Sie die Natur und Kultur in vollen Zügen genießen können. Es bei dieser Kenia Reise darum, möglichst viele unterschiedliche Eindrücke zu sammeln, um die ganze Vielfalt der Landschaftspalette Kenias zu erkunden. Unser Vorschlag zu einer Rundreise beginnt in der Hauptstadt Nairobi. Sie führt dann zunächst in Richtung Norden. Dort erkunden Sie zunächst den beeindruckenden Aberdares Nationalpark in einer Bergregion von über 2.000 Meter Höhe. Es war jener Park, den die heutige Queen Elisabeth vor Jahrzehnten als Prinzessin betrat und als Königin verließ.Die Aberdares Region hat eine wunderbare Landschaft und Tierwelt zu bieten.

Das Ol Pejeta Schutzgebiet in Laikipia zeigt wiederum besonders eindrucksvoll eine andere Seite des Landes. Hier erfahren Sie viel über die Artenschutzbemühungen des Landes. Denn in Laikipia liegt das größte Schutzreservat für Nashörner. Außerdem können Sie die Ausbildung und den Einsatz von Hunden in der Anti-Wilderer Bekämpfung erleben. Es geht weiter zu den alkalinen Grabenseen mit ihrer Vogelwelt, allen voran den Flamingos. In der Nähe des Lake Naivasha, können Sie dann an einer Wanderung durch den Hell`s Gate Park teilnehmen.

Letztlich muss die klassische Kenia Reise auch die weltberühmten Masai Mara beinhalten. Die vorgesehenen Unterkünfte sind dabei sorgfällig gewählt, um Ihnen magische Momente in diesem faszinierenden ostafrikanischen Land zu vermitteln. Sie alle haben eine besondere Lage oder erzählen eine Geschichte für sich selbst.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

14 TAGE RUNDREISE AB/BIS NAIROBI

Reisevorschlag

TAG
1
ANKUNFT NAIROBI (M/A)

Ankunft an einem der wichtigsten Hubs des östlichen Afrikas – in Nairobi. Sie werden nach der Pass-und Zollkontrolle von einem Mitarbeiter erwartet und zum Boma Hotel gebracht.Das Boma Hotel in Nairobi ist eine ideale Unterkunft zur Überbrückung zwischen Ankunft am int. Flughafen und Weiterreise am nächsten Tag vom lokalen Wilson Airport. Neben gut ausgestatteten, modernen Gästezimmern gibt es Restaurant und einen Spa & Health Club.

Je nach Flugzeit und Geschmack kann eine ½ Tages Stadtrundfahrt oder ein Abendessen im berühmten Carnivore Restaurant organisiert werden.

TAG
2/3
ABERDARES (F/M/A)

Morgens werden Sie vom Hotel abgeholt und starten Ihre Rundreise mit einer Fahrt nach Norden, zunächst durch die Stadt, dann vorbei an Teeplantagen, bis die Landschaft immer offener und hügeliger wird. Im Aberdare Country Club ist ein Mittagessen vorgesehen. Das Anwesen zeichnet sich durch eine schöne Lage und viel kolonialem Charme aus. Einst wurde es von einem britischen Paar bewohnt, bei denen es noch „The Steep“ hieß. Nach dem Mittagessen können Sie sich in der Umgebung die Beine vertreten, auf der Terrasse in der Sonne einen Kaffee genießen oder im Shop nach Souvenirs stöbern. Danach geht es zur nächsten Unterkunft „The Ark“.  Das Besondere an der Ark – die die Arche Noah darstellen soll – sind die auf drei Ebenen angelegten Aussichtsbereiche von denen sich besonders nachts zahlreiche Tiere beobachten lassen die zu den schwach beleuchteten Wasserstellen und der davor liegenden, natürlichen Salzlecke kommen. Allein dieses Erlebnis lohnt den Besuch. Dichter Bergregenwald und die offene Moore charakterisieren den Aberdares Nationalpark, der zudem in den Höhen mit beeindruckenden Wasserfällen punktet.An Tag 3 erkunden Sie dieses faszinierende Gebiet am Vormittag sowie am Nachmittag, unterbrochen vom Mittagessen in der Lodge.

TAG
4/5
OL PEJETA CONSERVANCY, LAIKIPIA (F/M/A)

Das nächste Ziel Ol Pejeta erreichen Sie voraussichtlich um die Mittagszeit. Nach dem Essen und einem erfrischenden Getränk, erhalten Sie Informationen über das Schutzgebiet am Fuße des Mt. Kenia sowie über das Camp, bevor Sie Ihre auf einer Holzplattform errichteten Zelte beziehen. Am Nachmittag, bei Tee/Kaffee und Snacks können Sie Wildtiere beobachten, die ebenfalls an einer Tränke ihren Durst löschen. Anschließend geht es hinaus zu einer nachmittäglichen Pirschfahrt bis zur Dämmerung. Der Park ist Heimat für Spitzmaulnashörner, Giraffen, Löwen, Büffel, Geparden u. viele mehr. Unterwegs besuchen Sie eine Schimpansen Aufzucht Station.  Sie wohnen im Sweetwater Tented Camp in der Laikipia Ebene, einem Hochplateau am Ewaso Nyiro Fluss. Es gibt eine Bar/Lounge und ein Restaurant, welches im ehemaligen Wohnhaus des Managers der ehemals kolonialen Farm errichtet ist. Pool und Sat. TV sind vorhanden.An Tag 5 starten Sie früh am Morgen mit Tee/Kaffee oder Kakao, der Ihnen zum Zelt serviert wird, bevor es hinaus geht in die erwachenden Ebenen des Parks. Sie kehren zum Mittagessen zurück und haben dann Zeit für Tierbeobachtungen, eine Siesta oder ähnliches, bevor es wieder hinaus geht in die Wildnis. Ein Besuch beim Wildlife Center wird angeboten. Den hereinbrechenden Abend erleben Sie mit einem Drink vor dem Lagerfeuer, bevor Sie sich in die Lounge zum Dinner begeben.

TAG
6
LAKE NAIVASHA – HELL’S GATE

Die Fahrt heute führt durch das Rift Valley zur Elsamere Lodge, die Sie ebenfalls gegen  Mittag erreichen. Bei Elsamere verschmelzen Vergangenheit und Zukunft und Artenschutz ist ein zentrales Thema. Bei manch einem werden beim Betrachten der Dokumentation zu Joy Adamson, die hier wohnte, Erinnerungen an die Kindheit und die „Born Free“ Filme wach.Die Lodge hat einen wunderschönen Blick auf den Naivasha See und eine hervorragende Küche.

Der Naivasha See ist mit 1.910 m der höchstgelegene Süßwasser See der Grabenseen. In der Umgebung des Sees sind  inaktive Vulkane wie z.B. der Mt. Longonot  im Süden zu finden. An den Ufern des Sees können Antilopen, Zebras, Giraffen und andere angetroffen werden.

Nach dem Mittagessen nehmen Sie an einem Bootsausflug auf dem Naivasha See teil oder an einer Wanderung im Hell’s Gate Park. Hell’s Gate ist ein kleiner Park südlich des Naivasha Sees, der  durch Gesteinsformationen mit  tiefen Schluchten und wilden Felsen charakterisiert und somit landschaftlich beeindruckend ist. Hier  leben Felsenbewohner wie Klippspringer und auch Steppentiere wie Zebras und Thomson-Gazellen. Auch für die scheuen nachtaktiven Katzen wie Leoparden oder Servale ist das Gebiet ein geeigneter Lebensraum. Buchtipp für den Aufenthalt: Die Löwin Elsa von Joy Adamson

TAG
7/8
LAKE BARINGO & BOGORIA

Als nächstes geht es nach Baringo. Der große afrikanische Grabenbruch birgt zahlreiche Seen in Kenia und Äthiopien. Diese Seen sind nicht nur durch Ihren Höhenlage und die ganz besondere Atmosphäre faszinierend – sie werden vor allem von vielen Zugvögeln aufgesucht. Abgelegen in einem heißen, weiten und trockenen Gebiet zieht der Baringo zahlreiche Vogelarten an. Über 400 Arten sind hier beschrieben. Das Suchen und das Bestimmen von unseren gefiederten Freunden findet immer mehr Anhänger. Das sogenannte „Birding“ vermittelt eine innere Ruhe und ganz eigene Nähe zur Natur.Der ca. 40 km entfernte und selten besuchte Lake Bogoria wird am folgenden Tag besucht. Hier sammeln sich vor allem zahlreiche Flamingos. Mit ihren rosa und weißen Schattierungen bedecken Sie oftmals die Oberfläche des Salzsees. Auch der scheue, Kleine Kudu ist neben anderen Antilopenarten wie Impala und Grant Gazelle, Wasserbüffel und Geparden zu sehen.

Sie übernachten 2 x im Island Camp Resort, dem 2.ältesten Camp in Kenia, welches an einer Ausgrabungsstätten der berühmten Leakey Familie gegründet wurde. Es liegt am südlichen Ende des Ol Kokwe Insel, mitten im Baringo See. Die grasgedeckten Chalets überblicken den See und weisen neben einer eigenen Veranda auch einen eigenen Pool auf.

TAG
9/10
LAKE NAKURU

Der letzte Seebereich der besucht wird, ist der Lake Nakuru. Am Rande der Stadt Nakuru befindet sich der wahrhaft  eindrucksvolle Lake Nakuru Nationalpark. Beide Arten- das Spitzmaul- und das Breitmaulnashorn streifen, strengstens bewacht, durch den 188 km² großen Park. Die Rotschild Giraffe ist ein weiterer außergewöhnlicher Bewohner, der sich das Gebiet zusammen mit Büffel, Leoparden, Wildhunden, Zebra, Elen und territorialen Löwen teilt. Die breiten Akazien und Euphorbias sind der Himmel auf Erden für die Tiere während der heißen Tageszeiten. Die Lake Nakuru Lodge  liegt auf einer Anhöhe mitten im Nationalpark in einer hübschen gartenähnlichen Anlage. Sie bettet sich perfekt in die Umgebung ein und Wildtiere ziehen oftmals dicht an ihr vorbei. Die rustikalen Bungalows mit Bad haben große Schiebetüren aus Glas, die auf die Veranda führen. Sie sind unterschiedlich im Landesstil eingerichtet. Pool, Wasserstelle und Restaurant sind vorhanden.

TAG
11-13
MASAI MARA

Zum Abschluss folgt ein Höhepunkt für viele, die Kenia besuchen – die Masai Mara. Während der Fahrt nehmen Sie heute Ihr Mittagessen in Form eines Picknicks ein. Die Masai Mara ist eine Ikone für Safariziele. Zahlreiche Dokumentationsfilme wurden hier gedreht und Hunderte von Besuchern kommen jedes Jahr. Die Mara ist Teil des Migration Ökosystems, bei dem die Wildtiere große Strecken in einem Rundlauf zurücklegen, um auf frische, grüne Weiden zu treffen. Nomadische Stämme wie die Masai trekken durch das für sie traditionelle Land.Hier wohnen Sie im Ilkeliani Camp, eingebettet in einer Flusslichtung im Mara Reserve. Nicht selten kommen größere Elefantenherden zum Trinken an den Talek Fluss. Der alte, traditionelle Safaristil wird bei den nur 17 Zelten mit frischem, modernem Finish kombiniert. Das ökologisch freundliche Camp ist ein ansprechender Ort um die Mara in ihrer ganzen Schönheit zu empfangen.

Die Tage in der Masai Mara folgen dem üblichen Safarimuster, mit early morning tea, einer morgendlichen Pirschfahrt und Picknick im Busch an einer bevorzugten Stelle. Nach einer Ruhephase im eigenen Zelt oder im Lodge Bereich geht es auf zu einer weiteren Pirschfahrt mit Sundowner, bis die blutrote afrikanische Sonne am Horizont versinkt. Am Lagerfeuer stimmen Sie sich mit Geschichten vom Tag für die afrikanische Nacht mit all Ihren Geräuschen ein, die Sie nach dem Dinner, erholt schlafen lässt.

TAG
14
ABREISE

Nach einer letzten Fahrt in den Park am Morgen und einem stärkenden Frühstück, verlassen Sie die Masai Mara und bewegen sich in Richtung Nairobi, wo Sie am Flughafen abgesetzt werden.

INFO

Für Kenia benötigen Sie ein Visum, welches Sie vorab online als e-visa beantragen müssen.  Der zur Einreise genutzte Pass muss mind. 6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein.

Für Kenia ist eine Gelbfieber Impfung vorgeschrieben, sofern Sie aus einem Gelbfiebergebiet einreisen.

Klima

Kenia liegt am Äquator und hat ein tropisches Klima. Es herrscht nur eine kurze Regenperiode von Oktober bis November und März bis Anfang Juni.

Die Hauptreisezeit fällt in die trockene Periode von Dezember bis März und Juni-Oktober. Dennoch sind auch April, Mai & November gute Monate, da das Land dann nicht so stark besucht wird und Übernachtungen günstiger sind.

Geld

Die örtliche Währung ist der Kenya Shilling, jedoch kann überwiegend auch USD genutzt werden. Die bekannten Kreditkarten sind weit verbreitet. Jedoch wird ein Aufpreis (Disagio) benommen. Wechseln können Sie am Flughafen, bei Banken und in vielen Hotels.

In Kenia ist es illegal Plastiktüten herzustellen, zu verkaufen und zu verwenden. Packen Sie Ihre Schuhe und ähnliche Gegenstände somit nicht in Plastiktüten, sondern in Baumwolltaschen.

Im Reisepreis enthalten:

  • Empfang am Flughafen in Nairobi
  • Transfer zum Flughafen Wilson
  • 13 Nächte und Verpflegung wie im Programm
  • Alle Pirschfahrten, Buschwanderungen geführte Safari mit englischsprachigen Guides
  • Parkeintrittsgebühren
  • Flying Doctors Versicherung

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account