By Published On: Mai 15th, 2019Categories: Afrika, Uganda
Murchison und mehr – Eindrücke einer Uganda Reise

„Dann besuchst Du bestimmt auch die Gorillas“ war immer die erste Frage, nachdem ich erwähnte nach Uganda zu reisen. Nun, die Gorillas habe ich leider nicht getroffen. Eine hartnäckige Erkältung aus Deutschland hielt mich davon ab.  Meine Tour diente aber ohnehin in erster Linie dem Zweck diverse Unterkünfte kennenzulernen und für mich selbst zu bewerten. Am Ende waren es insgesamt über 20 in diversen Kategorien. Trotz des straffen Zeitplans blieb noch Zeit das Land und seine Parks, wie Murchison zu erleben.

Feuchtwarme Tage im Murchison Park, die jede Sauna verblassen lassen, windige, kühle Tage in Kibale und Bwindi sowie ein entspannter Kanu Ausflug auf dem Lake Buyonyi, gehörten dazu.

Nationalparks und Bootssafaris

Der Murchison Park im Norden, war das erste Ziel nach meiner Ankunft in Entebbe. Die leicht hügelige, grüne Landschaft im Murchison im besten Fotolicht, erinnerte mich an Ruaha in Südtansania. Friedlich grasende Kob Antilopen, gelegentlich ein Elefant oder eine Giraffe – es war eine ruhige und entspannte Form einer Safari, die ich erleben durfte.

Während einer gemütlichen Bootsfahrt auf dem Nil zu den Murchison Fällen, lassen sich Flusspferde, Elefanten, Krokodile und zahlreiche Vögel bequem beobachten. Am Endpunkt der Fahrt ist es allerdings vorbei mit der Entspannung. Jetzt war Aktivsport angesagt. Der Hike zur Basis der Wasserfälle dauert ca. 45 Minuten. Spätestens hier fühlte ich die hohe Luftfeuchtigkeit. Umkehren war allerdings keine Option. Der Track ist eine ganz oder gar nicht Entscheidung. Aber die Mühsal lohnt sich. Der Blick auf den hinabstürzenden Fluss, das Getöse und die Schluchten, entschädigen für die Anstrengung.

Murchsion Falls Uganda

Vom Murchison ging es dann mit einer langen Fahrt von knapp 10 Stunden über Hoima und Fort Portal nach Kibale. Dichtes Grün in allen Schattierungen, durchbrochen von schmalen, holprigen Pisten oder Pfaden. Kibale und Bwindi sind typische Regenwaldgebiete und die Heimat der Primaten und Affen. Ständig tropft es von oben, Regenschauer und Sonne scheinen zu konkurrieren. „Impenetrable Forest“ – undurchdringlicher Urwald – beschreibt ziemlich treffend, worauf man sich hier einlässt.

Gorilla Moments

Für die meisten beginnt hier der emotionale Höhepunkt einer Uganda Reise. Unseren nächsten Verwandten ganz nah zu kommen, ihr Verhalten beobachten zu dürfen, ist ein ganz besonderer Augenblick. Diese Momente bleiben auch nach Rückkehr garantiert in Erinnerung. Ich war schon berührt vom Blick auf das dichte Grün. Dies und die gedämpfte Ruhe hatten für mich etwas besänftigendes. Ich genoß die frühen Morgenstunden, wenn noch vereinzelte Nebelschwaden über die bewaldeten Höhen hinwegzogen. Die erste Tasse Kaffee  auf der  Terrasse meines Chalets der Turaco Treehouse Lodge, unterstreichte diesen Moment einer entspannten Auszeit.

Ein paradisischer Höhepunkt war auch der Kazinga Channel, der den Edward mit dem Albertsee verbindet. Hier hatte ich die Gelegenheit zu  einer weiteren erholsamen Bootsfahrt. Überhaupt sind es die vielen Wasserkörper, ob Fluss oder Seen, welche die Landschaft immer wieder prägen. Was mich am Ende deshalb am meisten beeindruckte, war genau diese grandiose Natur. Die faszinierende Mischung aus Bergen, Regenwald, Ebenen, Sümpfen und zahlreichen Gewässern.

Warum Uganda?

Uganda ist attraktiv auf verschiedene Weise. Auch wenn es für mich nicht unbedingt das erstes Ziel für eine klassische Safaris ist. Hier dominiert vielmehr alles um Affen und Primaten jeglicher Couleur. Auch Vogelliebhaber kommen voll auf Ihre Kosten. Wer zudem auch im Afrika Urlaub aktiv sein möchte, für den bietet Uganda eine reichhaltige Auswahl. Vom Hiking, Tracking, Wandern, Kanu Fahrten bis hin zu Extremsportarten wird alles geboten. Es ist somit die Kombination aus Naturschauspiel, Affen- und Primatenwelt, Aktivurlaub und Unterkünfte in diversen Kategorien, die Uganda einzigartig machen.

Sollten Sie eine Reise nach Uganda in Erwägung ziehen, sprechen Sie uns an. Lassen Sie sich von uns inspirieren. Wir beraten Sie gerne.

Teile diesen Beitrag. Wählen Sie Ihre Plattform!

Über den Autor: Claudia Behlert

Die Tierärztin Dr. Claudia Behlert machte aus ihrer Passion für das Reisen eine Agentur für Individualtourismus. Bei eigenen Touren besuchte Sie 6 Kontinente. Sie lebte in Europa & Asien. In ihren Blogbeiträgen teilt sie ihre Erfahrungen.
Tansania mit Sansibar
Tres Show New Delhi

Kategorien

Schlagwörter

Archive