Der Goldene Tempel von Amritsar ist schon für sich allein eine Reise in den Punjab wert. Der glanzvolle Tempel spiegelt sich im umgebenden See. Er hat noch heute eine wesentliche Bedeutung für jeden Sikh. Für Besucher liefert er spannende Erfahrungen. Die Reise fängt in Delhi an, wo der alte und neue Stadtteil besichtigt wird. Dann geht es per Zug nach Amritsar. Die Stadt ist offener und wirkt modern mit einer großen Fußgängerzone. Im Zentrum stehen hier der Besuch des Goldenen Tempels und des Jallianwala Bagh. Dieser Park ist heute eine Gedenkstätte für das Massaker von 1919.

Nach nur ein paar Stunden Fahrt, taucht eine ganz andere Landschaft mit Pinien und Gebirgspanorama auf. Auch die spirituelle Seite ist plötzlich eine ganz andere. Dharamsala erscheint wie eine Mischung aus Tibet und Ladakh, aus Luftkurort und Treffpunkt von Weltenbummlern. Hier können Sie durch die Straßen schlendern. Eine wichtige Erfahrung bietet das Tibet Museum.

Über Chandigarh, eine von Le Corbusier geplante Stadt, geht es nach Haridwar und Rishikesh. Haridwar ist neben Varanasi eine Pilgerstätte für viele Inder. Auch hier findet am Abend eine Aarti Zeremonie statt, der Tausende von Menschen beiwohnen. Rishikesh, eine kleine Stadt am Ganges wurde durch die Beatles weltweit bekannt. Es ist ein Zentrum hinduistisch geprägter Ashrams, die auch von Europäern aufgesucht werden. In der näheren Umgebung findet man luxuriöser Wellness Oasen und Lodgen in den Bergen mit jeder Menge sportlicher Abenteuer-Aktivitäten.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

GLANZVOLLER PUNJAB, TIBETANISCHES LEBENSGEFÜHL, ASCHRAM UND GEBIRGSAUSLÄUFER

Reisevorschlag

TAG
1
ANKUNFT DELHI

Ankunft in Delhi – entweder mit LH um 00:50 Ortszeit oder mit Air India gegen 08:00. Nachdem Sie die Einreiseformalitäten erledigt und Ihr Gepäck abgeholt haben, begeben Sie sich zum Ausgang. Im Ankunftsbereich erwartet Sie ein Mitarbeiter, der Sie in Ihr Hotel begleiten wird.
Übernachtung: Shangri-La Hotel (Deluxe Room)

TAG
2
DELHI (F)

Nach dem Frühstück Treffen mit dem Guide im Hotel und dann geht es zur Besichtigung von entweder Old oder New Delhi. Der jeweils andere Teil folgt dann am nächsten Vormittag. Der Ablauf richtet sich nach der Ankunftszeit an Tag 1 sowie nach der Entscheidung ob die Weiterreise nach Amritsar mit dem Zug oder mit der Bahn erfolgt.

Die kosmopolitische Hauptstadt Indiens ist das pulsierende Herz des Nordens, das politische Zentrum und eine faszinierende Mischung aus allgegenwärtiger Vergangenheit und dynamischer, moderner Welt. Old Delhi war einst die Hauptstadt der Mogul Dynastien zwischen dem 17. und 19. Jhd. und weist somit zahlreiche Moscheen, Monumente und Festungen aus dieser Zeit auf. Einen wichtigeren Teil des alten Delhi sind die engen, bunten und lebhaften Gassen des Chandi Chowk, einem der ältesten Märkte der Stadt, in dem einst auch die mongolischen Herrscher einkauften. Jahanara Begum, die Tochter des Mogulkaisers Shah Jahan hat 1648 diesen Markt als Handelsplatz gegründet. New Delhi hingegen ist die Stadt, die von den Briten als Hauptstadt Indiens geplant und gegründet wurde. 1911 wurde Edwin Lutyens, damals der berühmteste englische Architekt, ausgewählt das neue Delhi zu entwerfen. Das Ergebnis war eine überraschend moderne Stadtplanung mit breiten, mit Bäumen gesäumten Alleen und punktueller Architektur, die noch heute eine der beeindruckensten der Welt ist.
Übernachtung: Shangri-La Hotel (Deluxe Room)

TAG
3
DELHI – AMRITSAR (F)

Morgens nach dem Frühstück erfolgt eine geführte Tour durch Old Delhi in einer Rikscha. Später geht es zum Bahnhof. Der Swarna Shatabdi Express (Zug Nr. 12013) nach Amritsar fährt um 16:30 los und erreicht Amritsar gegen 22:30. Alternativ kann bereits am Vormittag ein Flug nach Amritsar gebucht werden.

Amritsar ist die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat Punjab. Sie stellt eine bunte Mischung aus Tradition und Kultur dar. Die lebhafte Stadt gilt als wichtigstes kulturelles und spirituelles Zentrum für die Anhänger der Sikh Religion. Sie blickt zudem auf eine glorreiche Vergangenheit zurück, auf eine bedeutende Gegenwart und in eine hoffnungsvolle Zukunft. Als heilige Stadt ist Amritsar ein Mekka für jeden gläubigen Sikh, dessen größte Erfüllung eine Pilgerfahrt zum Goldenen Tempel und ein Bad in den dortigen, geweihten Gewässern ist. Vom Bahnhof haben Sie wieder eine Eskorte zu Ihrem Hotel.
Übernachtung: Taj Swarma (Deluxe Room)

TAG
4
AMRITSAR (F)

Morgens beginnt der Tag mit einer ½ -tägigen Stadtführung. Sie besuchen u.a. Jallianwala Bagh, einen öffentlichen Garten mit einigen Gebäuden von nationaler Bedeutung. Der Garten wurde 1951 zur Gedenkstätte für das Massaker vom 13. April 1919 ernannt. Britische Besatzungstruppen hatten unter friedlich demonstrierenden u. feiernden Menschen das Feuer eröffnet. Hunderte unschuldige, unbewaffnete Männer, Frauen und Kinder wurden getötet. Die Einschusslöcher kann man heute in einem Rest der Mauer noch sehen.

Anschließend lernen Sie den Golden Temple kennen. Das Bauwerk ist nicht nur das bedeutendste Heiligtum der Sikhs, sondern auch ein Symbol für menschliches Miteinander. Jeder, unabhängig von Rasse, Geschlecht oder Glauben kann hier spirituellen Frieden sowie etwas zu Essen finden. Der Name Amritsar bedeutet “Nektar Teich” und ist nach dem heiligen Teich genannt, der den Goldenen Tempel umgibt. Das auch als Sarovar = Teich, bezeichnete Gewässer enthält dem Glauben nach Amrit (Nektar =heiliges Wasser). Für den Besucher ist der Tempel einfach nur wunderschön. Umgeben von weißem Marmor spiegelt er sich im Gewässer. Für uns nahezu gleichwertig in der Symbolkraft und Schönheit wie das Taj Mahal.

Es gibt 4 Eingangsbereiche, welche die Bedeutung von Offenheit und Akzeptanz symbolisieren. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Nach dem Mittagessen (nicht inklusiv) geht es zur Wagah Border. Bei Wagah befindet sich der einzige Grenzposten zwischen Indien und Pakistan. Hier verläuft die “Grand Trunk Road” welche die beiden Punjab Stätten Amritsar in Indien mit Lahore in Pakistan verbindet. Die elaboraten Wachablösungszeremonie findet jeden Abend vor Sonnenuntergang statt. Die “lowering of the flags” Zeremonie oder auch “The Beating Retreat” ist ein militärischer Symbolakt, den die Indische Armee und die Pakistan Rangers seit 1959 gemeinsam ausüben. Die Zeremonie, mit zahlreichen Besuchern aus Indien und der ganzen Welt, hat fast schon Volksfestcharakter. Das Spektakel ist sehenswert.
Übernachtung: Taj Swarma (Deluxe Room)

TAG
5
AMRITSAR – DHARAMSALA (F)

Nach dem Frühstück verlassen Sie ihr Hotel und beginnen die Fahrt in Richtung Himalaya. Dharamsala oder früher McLeod Ganj, befindet sich in den Höhenlagen des Kangra Tals im Bundestaat Himachal Pradesh, 1.475 Meter über dem Meeresspiegel. Der erste Eindruck ist weniger indisch als europäisch, denn die Stadt ist umgeben von zahlreichen Zedernwäldern. Hier hat der 14. Dalai-Lama seinen Zufluchtsort und Heimat im Exil gefunden. Zahlreiche tibetische Flüchtlinge haben sich hier ebenfalls angesiedelt. Dharamsala war unter der britischen Kolonialzeit als kühler Luftkurort in den heißen Sommermonaten beliebt. Durch seine Bilderbuchlage, die einmalige Natur der Umgebung und den buddhistischen Einfluss, ist die Stadt heute ein beliebtes Touristenziel, bei Ausländern wie Indern gleichermaßen.
Übernachtung: Chonor House (Superior Room)

TAG
6
DHARAMSALA (F)

Am Morgen beginnen die Besichtigungen mit einem sehr berührenden Museum im Dalai-Lama Tempel, dem Bhagsunag Tempel und der St. John’s Church. Der Abend bleibt frei um z.B. durch die Straßen in McLeod Ganj zu schlendern, in den Geschäften zu stöbern oder eines der guten Cafés zu besuchen.
Übernachtung: Chonor House (Superior Room)

TAG
7
DHARAMSALA – CHANDIGARH (F)

Die Strecke führt weiter entlang am Fuße des Himalayas bis zum ca. 256 km entfernten Chandigarh. Chandigarh, die Traumstadt von Indiens erstem Premierminister Sh. Jawahar Lal Nehru, wurde vom französischen Architekten Le Corbusier geplant. Malerisch an den Ausläufern der Shivaliks gelegen, gilt sie als eines der besten Experimente in der Stadtplanung des 20. Jahrhunderts in Indien. An Besichtigungsoptionen bietet sich ein skurriler Steinpark sowie ein Rosengarten an.
Übernachtung: Welcome Hotel Bella Vista (Deluxe Room)

TAG
8
CHANDIGARH – HARIDWAR (F)

Ab Chandigarh lassen sich die spirituellen Hochburgen Haridwar und Rishikesh besuchen. Die heilige Stadt Haridwar ist unter den Pilgern weltweit sehr beliebt.
Das Wort Haridwar setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: “Hari” steht für Herr/Lord und “dwar” steht für Tor. Deshalb ist dieser heilige Ort auch als „Tor zum Herrn“ bekannt. Er liegt am Ufer des heiligen Ganges und bietet viele Tempel, Schreine, Ashrams und lebendige Märkte.
Am Abend spazieren Sie entlang der Ganga Ghats zum Harki Pauri, wo Sie am berühmte Ganga Aarti teilhaben werden. Dabei werden Öllampen auf das Wasser gesetzt, während Priester aufwändige Rituale durchführen.
Übernachtung: The Haveli Hari Ganga (Superior Room)

TAG
9
HARIDWAR – RISHIKESH (F)

Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter nach Rishikesh. Dort angekommen haben Sie Zeit diese einmalige Hügelstadt zu erkunden. Neben Ashrams werden hier auch Yoga- und Meditationsstunden angeboten und Pilger, sowie Priester vollführen ihre Gebete und Rituale im heiligen Fluss Ganges.

Im Anschluss besuchen Sie den Parmatrth Ashram, den Laxman Jhoola und weitere Tempel der Stadt.
Der Abend steht Ihnen heute zur freien Verfügung. Sie können sich gemütlich entspannen oder selbstständig andere Aktivitäten unternehmen.
Übernachtung: Atali Ganga (Deluxe Cottage)

TAG
10
RISHIKESH (F)

Den Tag können Sie heute ganz nach Ihrer Lust und Laune frei gestalten. Nehmen Sie an einer Yoga- oder Meditationsstunde teil oder an anderen Aktivitäten, die das Hotel zu bieten hat.
Übernachtung: Atali Ganga (Deluxe Cottage)

TAG
11
ABREISE (F)

Flugverbindungen zurück nach Dehli oder zu anderen Orten in Indien findet vom Flughafen in Dehradun statt.
Übernachtung in Delhi: Holiday Inn New Delhi Int. Airport (Standard Room)

 

F= Frühstück | M= Mittagessen | A= Abendessen

INFO

Die beste Reisezeit für Indien und somit Hochsaison, ist in den meisten Regionen von Oktober bis März. Ab Ende April sinken die Preise, dafür aber die Temperaturen. Werte über 50°C im Mai sind vor allem in der nördlichen Wüstenregion keine Seltenheit. Im Juni bis August herrscht Monsun mit hoher Luftfeuchtigkeit, vor allem in den südwestlichen Gebieten.

Für die Einreise nach Indien wird ein Visum benötigt. Dieses wird als E-Visum vorab online beantragt. Die Bearbeitungszeit liegt in der Regel bei max. 5 Tagen. Eine Visa Bewilligung (granted) erlaubt die mehrfache Einreise innerhalb von 6 Monaten.

Auch wenn keine besonderen Impfungen vorgeschrieben sind, sollte man doch eine gewisse Grundimmunisierung gegen Hepatitis, Tetanus, Kinderlähmung und Meningitis haben. Wer Besuche bei der Landbevölkerung plant, ist auch mit einer Tollwut Schutzimpfung gut beraten.  Einen gewissen Schutz vor Magen-Darm Infektionen leistet die Cholera Schluckimpfung.

Inder legen viel Wert auf gepflegte Kleidung. Während Jeans und T-Shirt mittlerweile in Ordnung sind, sollten Sie bei Markt- und Dorfbesuchen Shorts (Männer und Frauen) sowie tief ausgeschnittene, enge Oberteile vermeiden.

Kreditkarten werden nahezu überall, auch für kleine Beträge akzeptiert. Internet, WLAN und kontaktlose Zahlungen gehören zum indischen Alltag.

Im Preis enthalten:

  • Unterbringung im Zwei-Bett, Doppel-oder Einzelzimmer
  • Alle Mahlzeiten und Snacks
  • Alle Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • Zugfahrt Delhi-Amritsar
  • Englischsprechender Guide bei den Besichtigungstouren
  • Abendliche Aarti Zeremonie
  • Straßentransfers in klimatisiertem Fahrzeug
  • Begrüßung und Verabschiedung mit Transfers von den Flughäfen
  • Lokale Steuern und Gebühren

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account