Die 3-wöchige Rundreise als Selbstfahrer durch Südafrika verläuft in zwei getrennten Abschnitten. Sie beginnt in Kapstadt. Die lebendige, zauberhafte Stadt am Kap der Guten Hoffnung zeigt eine Mischung aus kolonialer Kultur und Architektur, mit dem Leben einer moderen Großstadt. Der Tafelberg ragt beeindruckend aus Kapstadt hervor und gibt Ihnen direkt das Gefühl endlich dem stressigen Alltag entfliehen zu können. Besuchen Sie auch den historischen Teil und  die Museen oder unternehmen Sie einen Ausflug nach Robben Island.

Als nächste Station führt Sie die Route in die hübsche Universitätsstadt Stellenbosch. Hier können Sie traditionelle kapholländische Architektur besonders gut betrachten. Statten Sie einem Weingut einen Besuch ab und probieren Sie die weltberühmten Weine Südafrikas.  Ihre Reise geht dann weiter entlang der Garten Route über Hermanus und Knysna bis nach Port Elisabeth. Bei der Hafenstadt endet der ersten Teil der Rundreise.

Natal und Mpumalunga

Abschnitt zwei der Reise als Selbstfahrer durch Südafrika, beginnt in Durban. Die Stadt in der Provinz Kwazulu-Natal liegt am Indischen Ozean. Neben einem der wichtigsten Häfen Südafrikas, ist die Durban auch ein Surfer Paradies und Ausgangspunkt zu Nationalparks in Natal. Über Richards Bay und vorbei an den Feuchtgebieten bei Santa Lucia folgen Sie dem N2 Highway bis Pongola. Der Ort ist ein guter Zwischenstoff für Reisende zwischen Johannesburg, Krüger oder Eswatini, Kosi Bay und Hluhluwe iMfolozi Game Reserves.

Im Valley of Heaven, zwischen Mbabane und Manzin liegt Mlilwane. Das kleine Schutzgebiet in Eswatini bietet einiges an Wildtieren, wie zum Beispiel Oribi und Pferdeantilopen.  Die Strecke führt weiter nach Norden vom bergigen Königreich Eswatini bis zu den kleinen Goldgräber Städtchen White River oder Hazyview. Die Region ist bekannt für ihre landschaftliche Dramatik, weshalb sie auch als Panoramaroute bezeichnet wird. Bestaunen Sie den Blyde River Canyon und den Ausblick in die Tiefe bei God`s Window.

Der Krüger oder auch Kruger Nationalpark geniest weltweiten Ruf als Tierparadies. Die Wildnis erstreckt sich von von Nord nach Süd über 35o km. Mit seinen Nachbarn in Mosambik und Simbabwe ist der Park Teil des Great Limpopo Transfrontier Park. Dieses Konstrukt ermöglicht es den Wildtieren ihre Wanderungen ungehindert durch Zäune zu vollziehen. Vor allem am westlichen Rand  des Krüger Parks befinden sich eine Reihe privater Konzessionsgebiete von hervorragender Qualität. Mit der ausschließlichen Verwendung von natürlichen Materialien zeichen sich dort viele Lodgen durch ein romantisches, exquisites Ambiente mit ökologisch sensiblem Charakter aus.

Der letzte Stopp auf Ihrer Rundreise durch Südafrika erfolgt in der Nähe von Dullstrom, Mpumalanga. Das Walkerson Country Manor bietet den romantischen Rahmen für einen stilvollen Abschied von Südafrika, bevor Sie nach Johannesburg fahren.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

20 TAGE SELBSTFAHRER RUNDREISE GARTENROUTE MIT TIERWELT IM OSTEN

Reisevorschlag

TAG
1-2
KAPSTADT

Sie starten Ihre Rundreise am Kap der Guten Hoffnung. Der Name allein weckt schon Vorstellungen vom wilden Klippen, buntem Treiben, dem Tafelberg und kap-holländischer Historie. Die Möglichkeiten sich hier die Zeit zu vertreiben, sind äußerst vielfältig. Von einer begleitenden Radtour durch das historische Zentrum, Spaziergänge an der Waterfront, Ausflüge zum Silvermine Nature Reserve oder ein Nischenprodukt wie die Cape Town Beer Route.

Das Gästehaus Blackheath Lodge, direkt unter dem Signal Hill, ist hierfür ideal. Denn es liegt zentral, nur einen Steinwurf von der Waterfront. Zudem begeistert der viktorianische Stil. Genießen Sie hier Ihr Frühstück auf der Terrasse mit Blick über den Pool und den Garten sowie das dekorative Zimmer und den persönlichen Betreuungsstil.
Übernachtung: Blackheath Lodge

TAG
3
STELLENBOSCH

Stellenbosch ist eine malerische Universitätsstadt, umgeben von Anhöhen und Weinbergen. Beim Spaziergang durch die Stadt lassen sich wunderschöne, gut gepflegte Häuser im typischen Kapstil entdecken. Zahlreiche Boutiquen, Restaurants und Bistros unterstreichen den lockeren Flair, der über der Stadt weht. Stellenbosch ist Ausgangspunkt für die Weinroute mit einer Anzahl der elitärsten Weingüter Südafrikas. Das Rusthuiz Guesthouse liegt im malerischen Stadtkern, nur 600 m vom Zentrum entfernt. Es bietet stilvolle, große klimatisierte Zimmer. Ein Golfplatz ist ebenfalls in der Nähe.
Übernachtung: Rusthuiz Guest House

TAG
4
HERMANUS

Von Stellenbosch geht es weiter nach Hermanus. Die malerische Stadt liegt zwischen den Kleinrivier Bergen und dem Meer. Er erstreckt sich über 6 km entlang der Nordküste von Walker Bay. Hermanus ist ein beliebtes Ziel für Besucher, aufgrund seiner Küstenformationen, Blumen, Strände und Segelmöglichkeiten. Das Boutique Hotel One Marine Drive liegt direkt am Küstenstreifen. Sie können mit kurzen Wegen Restaurants und Shops erreichen oder an den Küstenklippen entlang spazieren. Alle 5 modern eingerichteten Zimmer haben Seeblick mit Balkon. Ein beheizter Pool mit  Liegestühlen, eine Lounge und ein hübscher Innenhof sind weitere Einrichtungen. Hermanus ist bekannt für seine Wal Beobachtungen, die von Juli bis Dez. am besten sind.
Übernachtung: 1 Marine Drive

TAG
5-6
KNYSNA (F/M/A)

Knysna ist bekannt für seine Lagune und die zahlreichen Strände.  Wälder, Berge, Seen und Flüsse warten darauf erforscht zu werden. Das  Knysna Guest House befindet sich oberhalb der Welbedacht Klippen, ca. 3 km vom Stadtzentrum entfernt. Die Gestaltung der Lodge orientiert sich am Thema Natur mit natürlichen Steinen und Holz. Von vier Suiten aus hat man einen berauschenden Blick auf die Stadt. Die 5. Suite bietet einen Ausblick auf die Lagune und die umgebende Natur, in der sich zahlreiche Vögel aufhalten. Auch diese Lodge wird vom Besitzer betrieben und hat somit einen sehr privaten Touch. Für Golfliebhaber stehen einige der weltbesten Golfplätze quasi vor der Tür.
Übernachtung: Knysna Guest House

TAG
7
PORT ELISABETH (F)

Heute erreichen Sie Port Elisabeth. Der einst  kleine Hafen war für britische Siedler angelegt worden, um einen Puffer zwischen Holländern am Kap und den  Xhosa im Osten zu bilden. Hier kann man zum Beispiel im Beach Hotel wohnen. Das Hotel hat 58 großzügige, individuell gestaltete Zimmer mit Bad. Weitere Elemente des 4 Sterne Hotels sind Klimaanlage, TV, Tee- u. Kaffeekochstation, Mini Safe und WIFI.
Übernachtung: Beach Hotel

TAG
8
DURBAN

Fahrt oder Flug nach Durban.  Hier übernehmen Sie dann gegebenenfalls erneut einen Wagen.  Das attraktive Saffron House spricht jene Gäste an, die eine Unterkunft mit privatem Touch und kleinen persönlichen Details suchen.  Alle Zimmer haben Klimaanlage, Satelliten TV, eine Tee-, Kaffeekochstation sowie Strandbadetücher und einen Sonnenschirm. Von jedem Zimmer gelangt man direkt in den gut gepflegten Garten. Dort befindet sich dann auch der Pool. Zum Strand sind es nur gemütliche 5 Minuten. Parkplatz, WIFI und Bar sind vorhanden.
Übernachtung: Saffron House

TAG
9-10
TAMBOTI RIDGE FARM PONGOLA

Die Tamboti Ridge Farm befindet sich an der T-Kreuzung nach Golela. Weiterhin ca. 1 km abseits des N2 Highways, zwischen Pongola und Mkuze. Umgeben von einem subtropischen Garten, hat man dort einen schönen Ausblick auf den Pangola Fluss. Die Game und Zuckerfarm und bietet mit dem Tamboti Ridge Cottage eine idealen Stopover Ort, für Reisende zwischen Johannesburg, Krüger oder Swasiland. Auch für Sodwana, Kosi Bay, Hluhluwe und Mfolozi Game Reserves ist die Lage optimal. Das Cottage hat 4 Schlafzimmer mit Bad, alle mit Klimaanlage, Deckenfan, Minibar und Kühlschrank sowie Fernseher. WLAN ist kostenfrei nutzbar.
Unterkunft: Tamboti Ridge Farm

TAG
11
ESWATINI

Ihre Strecke führt weiter durch das bergige Königreich Eswatini. Mlilwane, ein Pioneer Conservation Gebiet, liegt im „Valley of Heaven“, eingebettet zwischen Mbabane und Manzini. Der Name bedeutet „kleines Feuer“ . Denn er bezieht sich auf die vielen kleinen Feuer, die sich bei starkem Gewitter hier entzündet hatten. In Mlilwane wohnen Sie in einem alten, kolonialen Homestay. Reilly`s Rock ist liebevoll eingerichtet. Die Lodge hat den Charme vergangener Zeiten. Im Garten können Sie spazieren gehen und dabei die zahlreichen Vögel beobachten. In den Ebenen trifft man auf zahlreiches Wild, darunter Oribi und die Pferdeantilope. Reiten kann auf Wunsch organisiert werden.
Übernachtung: Reilly`s Rock

TAG
12-13
PANORAMAROUTE

Ihre Fahrt durch die Panoramaroute verwöhnt Sie mit Naturschauspielen wie God`s Window oder den Blyde River Canyon, immerhin der 3. größte Canyon der Welt. Tanamera bietet hier eine luxuriöse Unterkunft mit atemberaubender Szenerie. Die Chalets sind schließlich von natürlichem Busch umgeben und somit spektakulär angelegt. Außerdem ist das Phabeni Tor zum Krüger Nationalpark nur  20 Minuten entfernt. Schließlich sind der persönliche Service und die hochgelobte, qualitative Küche weitere Pluspunkte. Infolgedessen wird der Aufenthalt für sich allein gesehen, schon zu einem Erlebnis.
Übernachtung: Tanamera Lodge

TAG
14-15
KRÜGER PARK

Sie erleben den Krüger Nationalpark an zwei verschiedenen Stellen. Die luxuriöse Rhino Post Safari Lodge liegt am Ufer des Mutlumuvi Flusses, innerhalb eines 12.000 Hektar großen privaten Konzession Gebietes.  Die Betreiber haben viel Wert darauf gelegt, im Einklang mit der Natur zu bauen. Dabei wurden ausschließlich natürliche Materialien wie Stein, Holz, Gras und Tuch verwendet. Unter dem Strich wurde ein romantisches, exquisites Ambiente mit ökologisch sensiblem Charakter geschaffen. Neben Pirschfahrten werden auch Wanderungen zu Fuß angeboten.
Übernachtung: Rhino Post Safari Lodge

TAG
16-17
TIMBAVATI GAME RESERVE

Nach dem Krüger Park folgt das Timbavati Game Reserve. Eine der luxuriösen Tented Camps ist die Simbavati Hilltop Lodge.  Aktivitäten im Game Reserve sind Teil des Pakets. Auch Buschwanderungen werden angeboten, sind aber abhängig von der Verfügbarkeit.
Übernachtung: Simbavati Hilltop Lodge

TAG
18-19
DULLSTROM, MPUMALANGA

Der letzte Stopp Ihrer Selbstfahrer Rundreise durch Südafrika, erfolgt in der Nähe von Dullstrom, Mpumalanga. Die eleganten Suiten des Walkerson Country Manor haben eine private Feuerstelle für einen gemütlichen Abend. Abgesehen davon, gibt es  diverse Optionen die Mahlzeiten zu kleinen Festen werden zu lassen.  Ob im Garten, auf der eigenen Terrasse oder als Picknick.
Übernachtung: Walkerson Country Manor od. ähnliche Kategorie

TAG
20
ABREISE

Von Dullstrom fahren Sie dann circa 3 Std. bis Johannesburg, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und den Rückflug antreten.

INFO

Klima: Dieses Land kann das ganze Jahr über besucht werden. Die Weinregionen und das Ostkap lohnen sich von November bis April. KwaZulu-Natal von April bis Juni und September bis Oktober. Der Krüger Nationalpark, Sabi Sands, Madikwe und Waterberg eignen sich am besten von Mai bis Oktober.

Einreise:  Deutsche benötigen für die Einreise nach Südafrika einen Reisepass, der noch mindestens 30 Tage nach Rückkehrdatum gültig sein muss und zudem ein Ausreiseticket. Es ist darauf zu achten, dass der Pass noch mindestens 2 leere Seiten aufweisen muss.

Ein Visum wird nicht benötigt.

Für die Einreise nach Eswatini wird ein gültiger Reisepass und ein Visum benötigt, welches Sie vor Ort („on arrival“) erwerben können.

Geld: Die örtliche Währung ist Rand (ZAR). Sie können Ihr Geld problemlos in Banken tauschen und an Geldautomaten (ATM) mit Ihrer Kreditkarte abheben. Die Verwendung von Kreditkarten ist weit verbreitet und die gängigsten Arten werden fast überall akzeptiert (VISA eher als MasterCard). In den Hotels ist das Zahlen mit Kreditkarte weitestgehend problemlos möglich. Empfehlenswert ist dennoch direkt bei Ankunft am Flughafen Ihr Geld zu wechseln und ca. 200-250 Euro umzutauschen.

Die örtliche Währung in Swasiland ist der Lilangeni (SZL), wobei hier auch mit ZAR gezahlt werden kann. Allerdings werden südafrikanische Münzen nicht akzeptiert. Bargeld (Euro oder US-Dollar) kann in Eswatini (Swasiland) gewechselt werden, sollte aber nur in begrenztem Maße mitgeführt werden. An Geldautomaten kann die Währung gewechselt werden, und viele Restaurants und Hotels akzeptieren Zahlungen mit Kreditkarten.

Gepäck: Bei Charterflügen ist ein Gepäck von max. 15 kg inklusive Handgepäck erlaubt. Feststoffkoffer sind hier ebenfalls nicht erlaubt, da die Taschen weich sein müssen, um in den Frachtraum zu passen. Im Fall der Kleinflugzeuge in Afrika ist ein weiterer Sitz hinzu zu buchen, sollte die Freigepäckgrenze nicht ausreichen.

Führerschein: Der Fahrer muss ein Mindestalter von 25 Jahren besitzen. Zudem ist entweder der internationale Führerschein erforderlich, der in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist, oder zumindest eine amtliche Übersetzung des deutschen Führerscheins in die englische Sprache mitzuführen.

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger mit geringer Allraderfahrung geeignet.

Im Preis enthalten:

  • 19 Übernachtungen in gewünschter Kategorie
  • Mahlzeiten nach Buchung
  • Lokale Steuern und Gebühren
  • Aktivitäten wie gebucht
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Transfers wie angegeben
  • Mietwagen
  • Mietwagenequipment
  • Benzin
  • Vollkasko Versicherung

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account