Wer eine Selbstfahrerreise durch das herrliche Namibia plant, muss entweder viel Zeit bringen oder besucht das Land mehrmals. Dann kann man sich für den südlichen oder nördlichen Teil entscheiden. Dieser Vorschlag einer Rundreise entführt Sie in die faszinierende Region des südlichen Namibias.

Von Windhoek als Ausgangspunkt, fahren Sie am Rand der Kalahari entlang nach Mariental. Das nächste Ziel ist der majestätische Fish River Canyon. Von Hobas hat man herrliche Aussichten auf den Schluchten des größten Canyons in Afrika. Interessant ist auch ein Besuch der historischen Stadt Lüderitz und des versunkenen Bergbauzentrums Kolmannskop. Am Rande des Diamanten Sperrgebiets gelegen, hatten sie einst eine große Bedeutung.

Vorbei an den höchsten Dünen der Welt und durch den Namib Naukluft Park erreichen Sie den beliebten Ferienort Swakopmund. Bummeln Sie durch die Stadt. Nutzen Sie einen der zahlreichen Ausflug-und Aktivitätsangeboten, bevor Sie zurück nach Windhoek fahren.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

13 TAGE / 12 NÄCHTE VORSCHLAG

Reisevorschlag

TAG
1
WINDHOEK

Ankunft am Windhoek International Airport, wo Sie Ihr bereitgestelltes Fahrzeug – nach Erledigung aller Formalitäten – übernehmen und sich erstmals im Linksverkehr erproben können. Es geht hinein nach Windhoek mit Check-in in der Pension Olive Grove. Am Nachmittag erkunden Sie die Stadt und besichtigen dabei Sie die Alte Feste mit Museum, die Christuskirche, das Reiterdenkmal, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße, die heutige Independence Avenue. Hier finden Sie viele Geschäfte, eine lebhafte Fußgängerzone mit allerlei Läden, gute Cafés und Restaurants.

TAG
2
WINDHOEK – MARIENTAL (F/A)

Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen Sie Windhoek in südlicher Richtung am westlichen Rand der Kalahari entlang, vorbei an kleinen, rötlich schimmernden Sanddünen, durch eine einzigartige Wüstenlandschaft über Dordabis, Uhlenhorst und Stampriet nach Mariental. Nachmittags können Sie an einer Farmrundfahrt mit „Sundowner“ in den Dünen teilnehmen.

TAG
3/4
MARIENTAL – FISH RIVER CANYON (F/A)

Die Route führt immer tiefer in den Süden Namibias. Unterwegs können Sie den Köcherbaumwald und den „Spielplatz der Riesen“ – ein Felsengewirr von aufeinander getürmtem Gestein, der besonders im Licht der untergehenden Sonne – einen Besuch wert ist, besichtigen. Schließlich erreichen Sie den Fischfluss Canyon. Der Canyon ist 27 km breit, 550 m tief und wird nur vom Grand Canyon übertroffen. Er zählt zu den größten Naturwundern Afrikas. Die beste Aussicht auf die Schluchten hat man vom Aussichtspunkt in der Nähe von Hobas

TAG
5
FISH RIVER CANYON – LÜDERITZBUCHT (F)

Die nächste Etappe führt Sie durch den kleinen historischen Ort, Aus und die weiten, scheinbar leblosen Flächen des Diamantensperrgebietes nach Lüderitz. In diesem romantischen Hafenstädtchen haben sich die ersten europäischen Siedler angesiedelt.

Besuchen Sie die „Haifischinsel“ mit dem Lüderitz Denkmal, das Diaz Kreuz und den Achatstrand. Wenn noch Zeit bleibt lohnt ein Spaziergang Bummel durch die Bismarck-, Seppelin- und Kirchstrasse zur Lesehalle und zur Felsenkirche.

TAG
6
LÜDERITZBUCHT – TIRASBERGE (F/A)

Kurz hinter Lüderitz erreichen Sie das ehemalige Bergbauzentrum Kolmanskop. Dort wurden 1908 die ersten Diamanten in Namibia gefunden und es entstand eine blühende, reiche Stadt mitten in der Wüste. Ein Rundgang durch das heute verlassene, im Wüstensand versinkenden “Geisterdorf“ ist empfehlenswert. Die Tagesfahrt führt Sie durch das hügelige Gebiet des Schwarzrandgebirges in Richtung Norden über Helmeringshausen in die Tirasberge, wo Sie gegen Abend Sie Ihre Unterkunft erreichen.

TAG
7
TIRASBERGE – SOSSUSVLEI (F/A)

Ihr heutiges Ziel ist die Wüste und zwar eine Lodge, die in der Nähe des Sossusvlei’s gelegen ist. Es bietet ausgezeichnete Möglichkeit die älteste Wüste der Welt, die Namib zu erkunden. Hier genießen Sie die einmaligen Ausblicke auf die berühmten roten Sanddünen von Sossusvlei, wie auch die prächtige Berglandschaft und das Flachland.

TAG
8/9
SOSSUSVLEI – SWAKOPMUND (F)

Fahrt durch die Ebenen des Namib Naukluft Parks vorbei an den Wasserstellen Ganab und Hotses, der Welwitschiafläche und der Mondlandschaft nach Swakopmund, einem zwischen dem Atlantik und den dünengelegenen Ferienort. Palmenalleen, Parkanlagen, historische Gebäude und das erfrischend kühle Küstenwetter leisten ihren Beitrag zur Attraktivität dieser Stadt.

TAG
10/11
SWAKOPMUND (F)

Diese Tage stehen Ihnen in Swakopmund zur Verfügung und einfach nur zu bummeln, zu entspannen oder an einigen der zahlreiche Angebote in der Umgebung teilzunehmen. Der Nachbarort Walvis Bay bietet z.B. eine Delfin-Bootstour an, mit Quadbikes können Sie die Dünen erobern. Sportenthusiasten können in der Wüste Skydiven oder beim Dune Boarden ihre Fähigkeiten testen. Ein Rasengolfplatz befindet sich im Swakop Rivierbett (ca. 10km aus Swakopmund).

TAG
12
SWAKOPMUND – WINDHOEK (F)

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zurück in die Hauptstadt Namibias mit Zwischenstopp in Okahandja bei den Holzschnitzern. Vielleicht benötigen Sie ja noch ein Mitbringsel – hier gibt es wunderschöne geschnitzte Kunstwerke.

TAG
13
WINDHOEK ABFLUG (F)

Abhängend von Ihrem Rückflug können Sie in aller Ruhe Ihr Auto am Hosea Kutako (Windhoek International) Flughafen zurückgeben. Abschied von Namibia!

INFO

Namibia ist geprägt durch das trockene Klima einer Halbwüste.

Die Tagestemperaturen variieren im namibischen Sommer (Dez. – Feb.) von 20-34° C und im Winter (Juli-Sept.) von 18 – 22 °C.   Niederschläge sind selten und treten überwiegend im tropischen Sommer, also Okt-Nov. sowie von März – April auf.

EU Bürger benötigen kein vorab Visum. Bei Einreise wird eine kurzfristige Aufenthaltsgenehmigung bis zu 90 Tagen erteilt. Es gelten besondere Bestimmungen für das Reisen mit Kindern. (Personen unter 18 Jahren). Hier wird eine beglaubigte (englisch) oder internationale Geburtsurkunde verlangt. Reist nur ein Elternteil mit, muss zudem eine eidesstattliche Erklärung des anderen Elternteils oder ein Gerichtsbeschluss über ein alleiniges Sorgerecht vorgelegt werden.

Namibia geht hart gegen den illegalen Tierhandel vor.

Der Kauf von Tierteilen steht unter hohen Strafen bis zu Gefängnis! Am Flughafen wird das Gepäck kontrolliert. Auf Märkten wird ebenfalls verdeckt kontrolliert.

In den Nationalparks ist der Einsatz von Drohnen verboten.

Wie viele Nachbarländer hat auch Namibia ein Plastikverbot.

In Namibia herrscht Linksverkehr

Lassen Sie den Wagen NIE in einem Flussbett stehen, auch wenn es ausgetrocknet ist.

Vermeiden Sie unbedingt Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit

Neben dem deutschen, ist auch ein internationaler Führerschein mitzubringen

Inklusive

  • Alle Unterkünfte, wie angegeben
  • Mahlzeiten, wie angegeben
  • Aktivitäten, wie angegeben
  • Mehrwertsteuer, Übernachtungssteuer und Tourismusabgaben

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account