Dieser interessante Reisebaustein lädt Sie ein, den Nordosten des Landes kennenzulernen. Die 10 Tage Route verläuft vom Okonjima Nature Reserve über die Otavi Mountain Region zum Mahango Game Reserve und Kwando River bis zur Chobe River Front.

Unterwegs besuchen Sie ein authentisches Buschmanndorf. Hier erfahren Sie Interessantes über die Kultur und Sitten dieses Volkes. Bei Okonjima bietet sich die Gelegenheit das AfriCat Foundation Projekt zu besichtigen. Bei Grootfontein sehen Sie den bekannten Hoba Meteoriten. Er ist etwa 60 Tonnen schwer und über 200 Millionen Jahre alt.

Sie entdecken den Oberlauf des Okavango und die tierreichen Wildparks im nordöstlichen Namibia. Genießen Sie die Popa Fälle und den Okavango bei einer Bootsfahrt. Im Caprivi Streifen übernachten Sie in der Lianshulu Lodge, einer der ersten Lodgen in diesem Gebiet. Die Bootsfahrt auf dem Kwando in den Sonnenuntergang, ist ein afrikanischer Traum.  Zum Abschluss erwarten Sie dann noch zwei Übernachtungen an der Grenze zum Chobe Nationalpark.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

11 TAGE / 10 NÄCHTE PRIVATREISE

Reisevorschlag

TAG
1
OKONJIMA PLAINS (F/A)

Ankunft am Windhoek International Flughafen, wo Sie von einem Mitarbeiter empfangen werden. Anschließende Fahrt nach Windhoek und weiter in nördlicher Richtung über Okahandja bis nach Okonjima, der Heimat der AfriCat Foundation, die sich dem Schutz und Erhalt der hiesigen Raubkatzen verschrieben hat. Ganz speziell widmet sich die Organisation den Geparden und Leoparden. Es bietet sich hier somit die beste Gelegenheit, diese Tiere zu beobachten und zu fotografieren.
Übernachtung: Okonjima Plains Camp

TAG
2/3
GROOTFONTEIN (F/M/A)

Die Fahrt setzt sich in nördlicher Richtung fort. Unterwegs besichtigen Sie den größten Meteoriten auf der südlichen Halbkugel bei Grootfontein, bevor Sie in nördlicher Richtung weiterfahren. Hier verbringen Sie zwei Nächte und erleben hautnah die Kultur und Lebensart der dort lebenden San. Sie erfahren vieles über die Geschichte dieses uralten Volkes und unternehmen dann zusammen eine Buschwanderung. Dabei lernen Sie Interessantes über die Herstellung ihrer Waffen, Schmuck und Werkzeuge. Lassen Sie sich zeigen, wie die San ein Feuer entzünden oder welche Pflanzen Sie zur Heilung von Krankheiten oder Verletzungen verwenden.
Übernachtung: Fiume Bush Lodge

TAG
4/5
MAHANGU NATIONALPARK (F/M/A)

Abermals fahren Sie weiter nördlich in das Land der holzschnitzenden Kavango. Am Nachmittag erreichen Sie den Okavango. Hier treffen Sie auf die bekannten Popafälle und fahren anschließend weiter zur Unterkunft. Von hier aus starten Sie zu einer Bootsfahrt auf dem Okavango, gönnen sich einen Sundowner und unternehmen Pirschfahrten in den Mahango Nationalpark. Dieser kleine, aber sehr tierreiche Park, bietet sich besonders gut für Tierbeobachtungen an. Unter anderem kann die graziöse Säbelantilope hier angetroffen werden.
Übernachtung: Mahango Lodge

TAG
6/7
CAPRIVI (F/M/A)

Der Weg führt weiter in den Caprivi zur Lianshulu Lodge, einer der ersten Lodgen in diesem Gebiet. Die Bootsfahrt auf dem Kwando in den Sonnenuntergang, ist ein afrikanischer Traum, genauso wie ein überraschendes Buschpicknick und die immer wieder aufs Neue erregenden nächtlichen Geräusche und Gerüche des afrikanischen Buschs. Ihr Guide wird sich hier von Ihnen verabschieden. Für den Rest der Safari geht es per Autotransfer weiter und Sie nehmen an den Aktivitäten der Lodges teil.
Übernachtung: Lianshulu Lodge

TAG
8/9
CHOBE (F/M/A)

Heute überqueren Sie die Grenze ins Nachbarland Botswana. Ziel ist Ihre Unterkunft in Kasane, die direkt an den Chobe Nationalpark grenzt. Der Chobe Nationalpark ist berühmt für die größte Elefantenpopulation Afrikas, riesige Büffelherden und den Chobe Buschbock. Er ist außerdem Heimat vieler verschiedener Vogelarten. Hier unternehmen Sie zwei Bootstouren auf dem Chobe Fluss und begeben sich auf zwei Pirschfahrten im Nationalpark.
Übernachtung: Chobe Bush Lodge

TAG
10
VIC FALLS

Ein Autotransfer bringt Sie heute nach Vic Falls (Simbabwe) oder Kasane oder Livingstone.

 

F=Frühstück | M=Mittagessen | A=Abendessen

INFO

Namibia ist geprägt durch das trockene Klima einer Halbwüste.

Die Tagestemperaturen variieren im namibischen Sommer (Dez. – Feb.) von 20-34° C und im Winter (Juli-Sept.) von 18 – 22 °C.   Niederschläge sind selten und treten überwiegend im tropischen Sommer, also Okt-Nov. sowie von März – April auf.

EU Bürger benötigen kein vorab Visum. Bei Einreise wird eine kurzfristige Aufenthaltsgenehmigung bis zu 90 Tagen erteilt. Es gelten besondere Bestimmungen für das Reisen mit Kindern. (Personen unter 18 Jahren). Hier wird eine beglaubigte (englisch) oder internationale Geburtsurkunde verlangt. Reist nur ein Elternteil mit, muss zudem eine eidesstattliche Erklärung des anderen Elternteils oder ein Gerichtsbeschluss über ein alleiniges Sorgerecht vorgelegt werden.

Namibia geht hart gegen den illegalen Tierhandel vor.

Der Kauf von Tierteilen steht unter hohen Strafen bis zu Gefängnis! Am Flughafen wird das Gepäck kontrolliert. Auf Märkten wird ebenfalls verdeckt kontrolliert.

In den Nationalparks ist der Einsatz von Drohnen verboten.

Wie viele Nachbarländer hat auch Namibia ein Plastikverbot.

Im Preis enthalten:

  • 14 Übernachtungen im DZ
  • Unterkünfte wie genannt oder ähnlich
  • Mahlzeiten wie genannt
  • Alle Aktivitäten wie genannt
  • Fahrten und Rundfahrten laut Reiseverlauf
  • Flughafen- und Inlandstransfers
  • Transfer im Minibus oder 4×4 Fahrzeug
  • Eintrittsgebühren
  • Mineralwasser unterwegs
  • Landeskundige Reiseleitung in Englisch oder Deutsch

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account