Im Osten Indiens liegt ist der verträumter Staat Assam, mit Teeplantagen und Nationalparks. Eine Flusskreuzfahrt auf dem Brahmaputra ist vor allem sehr entspannend. Dennoch aber auch erlebnisreich. Vorträge und Ausflüge zu Teeplantagen, indigenen Dörfern und mystischen Klöstern strukturieren die Tage. Ein Highlight ist zudem der Besuch des Kaziranga Nationalparks. Sobald sich die Sonne  am Horizont zeigt, wagen sich die ersten Axis Hirsche aus dem Dickicht heraus.

Im Frühnebel ziehen sie auf die diesig verhangenen Ebenen. Erste Hornvögel breiten Ihre Flügel aus. Der Fluss umspielt mit feinen, gekräuselten Wellen die Sandbänke. Vereinzelte Fischer starten Ihr Tageswerk. In der Bordküche Ihres Kreuzfahrtschiffes wird gerade das Frühstück zubereitet, während einige Gäste an Deck den Tag mit dem Sonnengruß starten. Diese Tour verbindet die Kreuzfahrt mit dem goldenen Dreieck Indiens. Sie ist  auch mit anderen Bausteinen, wie beispielsweise mit einer Zugfahrtkombinierbar.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

13 TAGE – RAJASTHAN MIT FLUSSKREUZFAHRT AUF DEM BRAHMAPUTRA

Reisevorschlag

TAG
1
ANKUNFT DELHI

Bei Ankunft in Delhi werden Sie von einem Mitarbeiter vor der Ankunftshalle erwartet. Anschließend geht es zu zuerst zu Ihrem Hotel. Die kosmopolitische Hauptstadt wird von den Einheimischen liebevoll Dili = Herz genannt. Das Wort drückt genau das aus was die Stadt ist, nämlich das pulsierende Herz des Nordens. Delhi ist eine faszinierende Mischung aus allgegenwärtiger Vergangenheit und dynamischer, moderner Welt. Übernachtung: Shangri La Hotel, Deluxe Room

TAG
2
DELHI (F)

Am Vormittag geht es auf Erkundungstour der Stadt. Diese startet mit Old Delhi, der Hauptstadt des muslimischen Indiens vom 12. bis 19. Jhd. Sie fahren vorbei am Roten Fort zur Jama Masjid. Es ist die größte Moschee Indiens, erbaut aus rotem Sandstein und Marmor. Im Anschluss  bringt Sie in eine Rikscha ins Herz des Chandi Chowk. Es ist einer der ältesten Märkte der Stadt, geprägt durch enge, bunte und lebhafte Gassen.

Sie beenden Ihren Ausflug am Qutab Minar. Mit einer Höhe von über 70 m, ist der Turm aus rotem Sandstein einer der höchsten Minarette Indiens. Innerhalb des gesamten Komplexes finden sich Bauwerke mit islamistischer Kalligraphie aber auch mit Hindu Motiven. Auf dem Weg dorthin begegnet Ihnen noch die Architektur der Raj-Ära im Stadtkern. Dazu zählen das India Gate und der Rashtrapati Bhawan. Der Präsidentenpalast ist noch heute Regierungssitz des  Präsidenten.
Übernachtung: Shangri La Hotel, Deluxe Room

TAG
3
DELHI – AGRA (F)

Die Reise geht weiter nach Agra. Gemeinsam mit Jaipur und Delhi formen die 3 Städte das indische “Golden Trinagle”. Zwei große Mogulherrscher, Akbar und Shah Jahan, veränderten das kleine Dorf Agra. Sie formten es zur zweiten Hauptstadt des Mogul Reichs. Heute hat Agra viele kontrastreiche Facetten. Von alten Sandsteinbauwerken, weißem Marmor, bis zu modernen Glaskonstruktionen. Engen Gassen wechseln sich mit breiten Alleen ab.

Später am Nachmittag besichtigen Sie dann das Agra Fort. Die gut erhaltene Festung ist eine bleibende Erinnerung an die glorreiche Vergangenheit. Sie wurde von Akbar erbaut und von nachkommenden Generationen immer weiter entwickelt. Das imposante Bauwerk ist nahezu 3 km lang. Es beschützt in seinen Mauern Moscheen, Empfangshallen und Paläste. Am Abend folgt dann die Besichtigung des Taj Mahal.

Das traumhafte Mamorbauwerk wurde von Kaiser Shah Jahan als Mausoleum für seine Königin Mumtaz Mahal in Auftrag gegeben. Es erscheint besonders schön in der Reflektion der auf- oder untergehenden Sonne. Das Design mit seinen eleganten Kuppeln, weist eine perfekten Symmetrie auf. Dann sind da noch die geschnitzten Paravents aus Marmor. Oder die Einlegearbeiten mit wertvollen Edelsteinen wie Onyx, Malachit, Jade, Türkise, oder Lapislazuli.
Übernachtung: ITC Mughal Sheraton, Mughal Room

TAG
4
AGRA – JAIPUR (F)

Zuerst besuchen Sie heute die Geisterstadt Fatehpur Sikri. Die Stadt hatte eine kurze Blütezeit als Hauptstadt Akbars im 16. Jhd.. Sie zeigt noch heute eine Vielzahl an architektonischen Stilrichtungen. Aufgrund des Wassermangels wurde sie schließlich aufgegeben. Die Ruinen sind durch das günstige Klima immer noch in einer erstaunlich guten Verfassung. Man man sich leicht den Prunk und das Leben am Hofe zu seiner Glanzzeit vorstellen.

Anschließend geht es nach Jaipur. Hier war einst das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der legendären hinduistischen Herrscher. Die „pink city“, wie Jaipur aufgrund des mittlerweile rosa angehauchten Sandsteins genannt wird, hat bis heute seine städteplanerische, symmetrische Konstruktion erhalten. Ebenso sind auch noch acht historische Stadttore vorhanden. Sie dienten vor Jahrhunderten als Schutz vor Eindringlingen. Benannt ist die Stadt nach Maharaja Jai Singh II.
Übernachtung: ITC Rajputana, Executive Room

TAG
5
JAIPUR (F)

Die halbtägigen Besichtigungstour beginnt zuerst mit dem Amber Fort. Die Festung diente von 1037 bis 1728 als Hauptstadt der Rajpute. Die Mahardschas schwelgten damals in unvorstellbarem Luxus. Einen kleinen Eindruck davon erhält man durch die Betrachtung der Spiegelzimmer,  der Marmorwände mit eingelegten Edelsteinen oder der königlichen Schlafräume.

Später folgt ein Fotostopp am Palast der Winde (Hawa Mahal). Das Gebäude mit seiner 25 cm dicken Fassade geht auf das 18. Jahrhundert zurück. Das Besondere sind dabei die 953 Fenster und Nischen. Diese erlaubten den Frauen der königlichen Familie immerhin, die Geschehnisse in den Straßen vom Palast aus zu beobachten. Letztlich geht es am Nachmittag zum Observatorium Jantar Mantar, welches im 18. Jahrhundert vom Maharajah Jai Singh II, errichtet wurde.
Übernachtung: ITC Rajputana, Executive Room

TAG
6
JAIPUR – ASSAM – KREUZFAHRT (F/M/A)

Früh am Morgen fahren Sie zum Flughafen, für den kurzen Flug nach Guwahati in Assam. Bevor es heute an Bord geht, lassen Sie sich durch die geschäftigen Straßen zum „Kamakhya Tempel“ geleiten. Dieser Tempel ist der Göttin des Begehrens gewidmet. Ihr Name Kama Khya, bedeutet: Gewährung von Wünschen. Der Kamakhya Tempel in Assam symbolisiert die Fusion von  arischer und nicht arischer Elemente in Assam.

Schließlich fahren Sie zum Hafen, wo Sie sich an Bord der M.V. Mahabaahu begeben. Ihre Flusskreuzfahrt in Assam beginnt. Nachdem Sie die Kabinen bezogen haben, versammeln Sie sich anschließend für die Sicherheitseinweisung an Deck. Vorausgesetzt die Zeit erlaubt es, besichtigen Sie noch kurz die Pfaueninsel. Immerhin ist es die kleinste Insel im Brahmaputra. Zudem ist sie bekannt für die bedrohten Goldenen Languren.

Der Abend beginnt mit einem Vortrag über „Kamakhya und das Okkulte in Assam“. Bald darauf ankert die M.V. Mahabaahu, gefolgt von einem Willkommensdinner.

TAG
7
ASSAM KREUZFAHRT (F/M/A)

Halten Sie sich fit, indem Sie den Tag mit Yoga an Deck beginnen. Später, nach dem Frühstück folgt erneut ein Vortrag über  die geographische Lage von Assam und seine Bedeutung. Ihr Schiff steuert indessen eine kleine Insel an, die von „Bangla“ sprechenden Muslimen bewohnt ist. Sie besuchen das Dorf gefolgt vom Mittagessen an Bord. Am Abend, hören Sie einen Vortrag über „den Fluss Brahmaputra und das Stammesleben“.

An einer einsamen Insel lichtet das Schiff den Anker und sofern es das Wetter erlaubt, erleben Sie einen gemütlichen Abend am Flussufer beim Lagerfeuer und Barbecue.

TAG
8
SILGHAT (F/M/A)

Starten Sie den Tag ganz entspannt. Je nach Lust und Laune zum Beispiel mit einer Yoga Session oder hören einem weiteren Vortrag zu. Später am Tag besuchen Sie in Slighat  die Kaliabore Teeplantage. Die Teeproduktion hat in Assam lange Tradition. Bei dieser Exkursion den erfahren Sie alles über den Prozeß der Verarbeitung der Blätter bis zum fertigen Tee kennen (geschlossen von Mitte Dez. – Mitte Feb.).

Der Rückweg führt dann über eine Jutefabrik, die den Lebensunterhalt von 600 einheimischen Arbeitern festigt. Man kann den gesamten Prozess von der Jutefaser bis zum fertigen Jutebeutel miterleben. Die Verarbeitung verläuft in drei Schritten. Bei Sonnenuntergang kehren Sie zurück zum Schiff wo ein kultureller Abend auf Sie waretet. Danach geht es früh zu Bett, da Sie am nächsten Morgen sehr zeitig zur Safari aufbrechen werden.

TAG
9
ASSAM KAZIRANGA NATIONALPARK (F/M/A)

Kurz vor Sonnenaufgang geht der Wecker. Denn nach einer schnellen Tasse Tee oder Kaffee, machen Sie sich auf den Weg zum Kaziranga Nationalparks. Kaziranga ist bedeutendste Park in Assam. Er beheimatet mehr als 180 verschiedene Säugetierarten, einschließlich Elefanten, Tiger, Hirsche, asiatischer Büffel und zahlreicher Vogelarten.

Sie haben die Gelegenheit bei der Suche nach einem Panzernashorn, auf einem Elefanten in tiefes, unwegsames Gelände vorzudringen. Diese Elefanten werden regelmäßig zur Patrouille im Kampf gegen Wilderei eingesetzt. Ihr Einsatz ist somit nicht rein touristisch geprägt (Weitere Information hierzu, senden wir Ihnen gerne zu). Das eigentliche Frühstück nehmen Sie später in einem Resort ein.

Von Bagori aus, betreten Sie den westlichen Bereich des Parks. Sie besteigen kleine offene Jeeps, mit denen Sie diesmal eine andere Art von Safari geboten bekommen. Beide Optionen zusammen, ermöglichen einen extensiven Einblick in diesen beeindruckenden Park mit seinen zahlreichen Wasserstellen. Zurück an Bord nehmen Sie Ihr Mittagessen ein, während das Schiff nach Bishwanath Ghat weiterfährt. Mit einem Beiboot besuchen Sie später ein Weberdorf. Rückkehr zum Schiff fürs Abendessen.

TAG
10
BOOTSAFARI (F/M/A)

Bei der heutigen kurzen Bootsafari im östlichen Grenzgebiet des  Nationalparks ist der Fluss und seine Ufer die Attraktion. Der Graufischers ist beispielsweise ein Hinweis auf reiches Fischvorkommen. Heruntergefallene Äste dienen Wasserschildkröten als Sonnenplatz. Bindenwarane oder Otter sind weitere, häufig zu sehende Flussanwohner.

Zurück auf dem Schiff genießen Sie ein Mittagessen. Am Abend erleben Sie dann eine Kochdemonstration. Später genießen Sie den Abend bei einem entspannten Spaziergang auf einer einsamen Insel oder lehnen Sie sich einfach im gemütlichen Umfeld der Insel zurück.

TAG
11
MISHING (F/M/A)

Auf Yoga und Frühstück folgt anschließend wieder ein Ausflug. Dabei geht es diesmal zu einem Mishing Dorf. Die Mishing sind eine ethnische Minderheitengruppe, die in verschiedenen Distrikten in Assam leben. Die gastfreundlichen Menschen wohnen in Langhäusern, die auf Stelzen gebaut sind. Diese dürfen Sie heute bei Ihrem Landausflug besichtigen.  Freuen Sie sich darüber hinaus auf einen kulturellen assamesischen Abend.

TAG
12
MAJULI – SIBSAGAR (F/M/A)

Der Vortrag über die Majuli Kultur stimmt Sie auf den nächsten Ausflug ein.  Majuli ist die größte Insel im Brahmaputra und Sitz der Neo-Vaishnav Kultur.  Die alten Klöster oder Satra existieren hier in Assam seit dem 15. Jhd. Gläubige des Vaishnavismus gründeten diese Klöster und Herbergen als Anlaufstelle für Kultur, Religion, Kunst und Lifestyle.

Im Kamlabari Satra werden Sie Zeuge einer Vorführung vaishnavitischer Priester. Sie können an den bescheidenen Behausungen der Mönche vorbeispazieren, wobei Sie einen Einblick in diesen Lebenspfad gewinnen. Während Sie nachher auf dem Schiff Ihr Mittagessen einnehmen, fährt es weiter in Richtung Neamati Ghat. Von dort erreichen Sie über Land Sibsagar, die historische Stadt des Ahom Königreiches.

Der Name der Stadt bedeutet wörtlich „der Ozean des Lord Shiva“. An diesem Ort findet man zahlreiche, durchaus noch gut erhaltene Ruinen als Zeugen der machtvollen Periode der Ahom. Sibsagar war einst die Hauptstadt der Thai-sprechenden Ahom. Sie sind im 13. Jhd. nach Assam eingewandert und stammen ursprünglich aus Yunnan, China.

Erkunden Sie auf jeden Fall Talatal oder Karen Ghar, einen ehemaligen Palast der Ahom Könige. Danach besichtigen Sie Rang Ghar. Hier wurden Ring- und Büffelkämpfe zur Unterhaltung der königlichen Familie und deren Gäste abgehalten. Rückkehr zum Schiff.

TAG
13
ASSAM – KALKUTTA (F/M)

Der letzte Morgen in Assam steht Ihnen ganz zur eigenen Verfügung. Nach einem gemütlichen Frühstück, bringt man Sie zum Flughafen in Jorhat. Unterwegs wird kurz bei einer Teeplantage angehalten. Die Familie betreibt die Plantage bereits über ein ganzes Jahrhundert lang und Sie erhalten einen kleinen Einblick in Ihr Leben. Außerdem kommen Sie in den Genuss eines traditionellen assamesischen Mittagessens.

 

F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen

INFO

Teilnehmer: mindestens 2 / max. 10 Personen

Preis 2021 bis Apr. 2022:

3.492,- € pro Person im DZ & Standardkabine  |    EZ-Zuschlag: 2.413,- €

Neben der Standardkabine, gibt es Kabinen mit Balkon sowie eine etwas größere Luxuskabine mit Balkon und 2 Suiten.

Termine 2021 (flussaufwärts):

05. Jan. – 17. Jan. 2021
19. Jan. – 31. Jan. 2021
02. Feb. – 14. Feb. 2021
16. Feb. – 28. Feb. 2021
02. März – 14. März 2021
16. März – 28. März 2021
31. März – 11. Apr. 2021

28. Sep. – 10. Okt. 2021
12. Okt. – 24. Okt. 2021
26. Okt. – 07. Nov. 2021
09. Nov. – 21. Nov. 2021
23. Nov. – 05. Dez. 2021
07. Dez. – 19. Dez. 2021
21. Dez. – 02. Jan. 2022

Termine 2022 (flussaufwärts):

04. Jan. – 16. Jan. 2022
18. Jan. – 30. Jan. 2022
01. Feb. – 13. Feb. 2022
15. Feb. – 27. Feb. 2022
01. März – 13. März 2022
25. März – 27. März 2022
29. März – 10. Apr. 2022

Weitere Termine flussabwärts auf Anfrage.
Für die Abfahrten des Kreuzfahrtschiffes am 27. Dez. 20 sowie am 18. und 25. April 21 fallen keine Einzelzimmer Zuschläge an.

Deutschsprechender Guide für Tag 1-6 gegen Aufpreis möglich.

Hinweise
Die Reise ist  für Personen mit eingeschränkter Mobilität mitunter nicht geeignet. Sprechen Sie uns für nähere Informationen bitte an. Weitere Hinweise zu anfallenden Nebenkosten, Extras oder Klima erhalten Sie von uns auf Anfrage.

Im Preis enthalten:

  • Inlandsflüge sowie Flughafen- und über Land Transfers in einem klimatisierten Minibus
  • Unterkunft und Verpflegung wie im Ablauf genannt
  • Eintrittsgebühren bei den Sehenswürdigkeiten
  • Alle genannten Aktivitäten und Ausflüge, sowohl in den Städten als auch während der Kreuzfahrt.
    So zum Beispiel die Rikscha Fahrt durch Old Delhi sowie die Safaris im Nationalpark
  • Ein englischsprechender örtlicher Guide bei allen Besichtigungen
  • je 2 Flaschen Mineralwasser pro Person während des Landprogramms
  • je 1 Glas Wein bei Begrüßung an Board sowie beim Abschiedsessen

Sie können Ihren Flug zur Reise selbst buchen. Gerne sind wir Ihnen dabei auch behilflich. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Buchung von Langstreckenflügen eine zusätzliche Sonderleistung darstellt. Sie entsprechen somit einer Einzelleistung und fallen nicht unter das Pauschalreiserecht.

Die Reise beinhaltet keine Storno- oder Abbruchversicherung. Der Abschluss entsprechender Reiseversicherungen wird daher dringend empfohlen. Auch hierzu beraten wir Sie gerne über die vielfältigen Möglichkeiten.

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account