Die ehemalige deutsche Kolonie Tansania bietet eine große Auswahl an Nationalparks und Game Reserve. Circa ¼ des gesamten Landes ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das südliche Tansania wird dabei weniger besucht und ist doch ganz besonders reizvoll.  Zudem lassen sich hier Busch und Beach besonders gut kombinieren. Anlaufpunkt für den Süden ist der Flughafen in Daressalam. Von hier gibt es ein dichtes Netz an regionalen Flügen mit Kleinflugzeugen, welches die verschiedenen Parks verbindet. Neben  Ruaha, Nyerere und Mikumi zäheln hierzu auch Katavi, Mahale, Gombe und Rubondo Island.

Der Nyerere Nationalpark, das ehemalige Selous Game Reserve,  ist mit mehr als 20.000 Quadratmeilen der größte Park Afrikas, mit einer großen Vielfalt an landschaftlichen Formen. Die Topographie variiert von Grassteppe, über Savannen, Miombo Wäldern bis zu felsigen Landschaften und Flussufer Formationen. Tierbeobachtungen sind somit hervorragend. Neben zahlreichen Antilopen, Raubtieren findet man über 350 Vogelarten sowie mehr als 2.000 verschiedene Pflanzenarten.

Der zweite wichtige Park im Süden ist Ruaha. Er erstreckt sich entlang einer meanderförmige Flusslandschaft, die sich durch halbwüchsiges Buschland zieht. Dadurch wirkt er besonders schön. Ruaha formt eine Übergangszone, in der sich die Tierpopulation des südlichen und des östlichen Afrikas trifft und überschneidet. Somit treten hier sowohl der große und kleine Kudu sowie Pferde- und Rappenantilope auf. Ruaha ist  Gebiet mit hoher Giraffenpopulation, aber auch mit vielen Raubtieren wie Löwen, Geparden, Leoparden oder Wildhunden.

Der kleine Mikumi Park hat die größte Nähe zur Hauptstadt Daressalam. Er wird oft unterschätzt, denn der weite offene Horizont, vor allem in den Mkata Plains lassen Vergleiche mit der wesentlich bekannteren Serengeti zu. In der Nähe befindet sich der Udzungwa Mountain Nationalpark. Dieses Wilderness Gebiet besticht mit Wasserfällen, einer reichen Botanik und Vogelwelt sowie diversen Affenarten. Er lässt sich als Tagesausflug besuchen.

Abschließend geht es noch ein paar Tage zum Indischen Ozean. Lazy Lagoon Island ist eine idyllische 9km lange private Insel im Indischen Ozean, offshore von Bagamoyo. Die Lazy Lagoon Lodge liegt hier bei den Kaole Ruinen mit unberührten Stränden. Durch ein schützendes Korallenriff hat man jederzeit gute Schwimm- und Schnorchel Möglichkeiten.  Die Länge des jeweiligen Aufenthalts in den Nationalparks und bei Lazy Lagoon kann bei der Busch und Beach Safari individuell kombiniert werden.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

AB 5.739 EUR

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

15 TAGE / 14 NÄCHTE MIKUMI, RUAHA, SELOUS UND SWAHELI KÜSTE

Reisevorschlag

TAG
1
DARESSALAM

Bei Ankunft werden Sie  am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Zur Auswahl stehen das Best Western (inkl.) oder das Southern Sun im Zentrum. Ebenfalls eine gute Wahl wäre das interessante Slipway Hotel etwas außerhalb der Stadt. Denn mehrere Restaurants sowie ein kleiner Markt laden dort zum Stöbern ein. Neben einer Besichtigung des Zentrums, lohnt es sich auch zur Msasani Penisular zu fahren, vorbei am Villenviertel Ooyster Bay.

TAG
2-5
MIKUMI

Vom Inlandsflughafen in Dar fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug nach Mikumi. In Mikumi wohnen Sie 3 Nächte im Stanley`s Camp. Die Lodge liegt einsam auf einer felsigen Anhöhe mit Blick auf eine Ebene. Von der Bar und dem Restaurant aus, hat man einen herrlichen, weiten Panoramablick. Der Aufstieg zu den Zelten ist steil über einige Treppen und somit nicht für jeden geeignet. In diesem Fall kann das Schwestercamp Vuma Hills gebucht werden. Die Tage verbringen Sie überwiegend mit Pirschfahrten im Park. Während des Aufenthaltes können Sie zudem einen optionalen Tagesausflug in den Udzungwa Mountain NP unternehmen.

TAG
5-8
RUAHA

Mit dem Kleinflugzeug fliegen Sie als nächstes weiter nach Ruaha. Durch das Bergpanorama und die Flussläufe ist Ruaha vor allem landschaftlich überwältigend.  In Mikumi leben großer und kleiner Kudu, Pferde- und Rappenantilope und zahlreiche Giraffen neben Raubtieren wie Löwen, Geparden, Leoparden, Wildhunden.

Sie wohnen hier 3 Nächte in der Ruaha River Lodge mit Vollpension und allen Aktivitäten. Die Lodge ist einmalig gelegen, mit Blick auf den Fluss. Die Steinchalets entsprechen im Stil dem klassischen ostafrikanischen Safaristandard der 70iger Jahre. Der Blick von der privaten Veranda, der Bar oder dem Restaurant, verspricht die beste Sicht auf die Wildtiere, die den davorliegenden Fluss als Wasserquelle benutzen Es werden Pirschfahrten organisiert sowie auf Wunsch Buschwanderungen. Die Mahlzeiten werden im Haupthaus serviert.

TAG
8-11
NYERERE NATIONALPARK (SELOUS)

Es geht erneut zum Flugfeld für die nächste Anreise nach Selous. Das Schutzgebiet, von dem nur ein kleiner Teil für Besucher zugänglich ist, ist bekannt für ein spektakuläres Wildleben mit einigen Säugetierpopulationen, die zu den größten in Afrika zählen. Selous wird durch den Rufiji Fluss geteilt, der ein System von Flüssen und Seen entstehen lässt, das einzigartig für Ostafrika ist. Das Rufiji Camp liegt direkt am Ufer dieses Flusses im nordöstlichen Teil des Game Reserve. Es hat 20 großzügig angelegte Zelte, alle mit bequemen Betten, Moskitonetzen, Schreibtisch und 24h Solarstrom Beleuchtung. Jedes Zelt hat zudem ein Bad mit Toilette, Bidet, Waschbecken und Dusche sowie eine eigene kleine Veranda.

TAG
11-15
STRAND – LAZY LAGOON HALBINSEL

Zum Abschluss der Reise, geht es zunächst wieder zurück nach Daresalaam. Von hier bringt Sie dann ein Transfer 70 km nördlich zur Anlegestelle des Bootes. Es folgt ein Bootstransfer für die letzten ca. 2 km bis zur Insel. Die Unterkunft besteht aus 12 rustikalen Bandas mit komfortablem King Size Betten, einer geräumigen Veranda, ensuite Badezimmer mit heißer Dusche und WC.  Für die Einrichtungen wurden Naturmaterialien verwendend, um eine Harmonie mit der Natur und der Umwelt herzustellen. Von der Lounge aus kann man Fischerboote beobachten. Sie sehen wie die Sonne über Sansibar aufgeht oder über den Palmen von Bagamoyo untergeht.

TAG
15
ABREISE

Transfer zurück nach Daressalam für Ihren Heimflug.

INFO

Für die Einreise nach Tansania wird ein Visum benötigt, welches Sie vorab online beantragen können.

Bei Voraufenthalt in einem Gelbfieber Gebiet (dazu zählt auch ein Transit Aufenthalt ab 12 Std.),  ist der Nachweis der Gelbfieber Impfung notwendig.
Tansania ist auch Malariagebiet. Dies vor allem an der Küste. Eine Malaria Prophylaxe wird deshalb empfohlen.

Tansania hat ein tropisches Klima. Im allgemeinen sind somit durchschnittlich angenehme Tagestemperturen von 20 bis 29°C gegeben.
Die Küste hingegen ist heiß und feucht mit jährlichen Durchschnittswerten um 28°- 35°C
Im Hochland von Tansania kann es  wiederum vor allem nachts sehr kalt werden.
Die Temperatur liegt dann im einstelligen Bereich.

Das Land hat zwei Regenzeiten. Die kleine Regenzeit mit geringem Niederschlag von November bis Dezember und die große Regenzeit mit heftigem Regen von April bis Juni.
Die meisten Besucher reisen in der Trockenzeit von Juni bis September. Vor allem in den nördlichen Parks sind dann viele Besucher unterwegs.
Wer sich der Masse entziehen möchte, sollte antizyklisch wenn es machbar ist. Die besten Monate hierfür sind Oktober/November.

Tansania ist im Mobilnetz sehr gut abgedeckt. Nahezu jede Lodge bietet WLan

Im Preis enthalten:

  • 14 Übernachtungen mit 13 x Vollpension, 1 x nur Frühstück
  • alle Aktivitäten in den Nationalparks sowie Parkgebühren
  • 4 Charter Inlandsflüge
  • Wäscheservice
  • Bootstransfer zu Lazy Lagoon
  • Inter-Terminal sowie Hotel Transfers in Dar
  • Transfers vom Flugfeld zur Lodge
  • Schnocrcheln und Kanu bei Lazy Lagoon.

Internationale Flüge sind in unserem Angebot jedoch nicht enthalten. Gerne sind wir Ihnen allerdings auch dabei behilflich. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Buchung von Langstreckenflügen eine zusätzliche Sonderleistung darstellt. Sie entsprechen somit einer Einzelleistung und fallen nicht unter das Pauschalreiserecht.

Die Reise beinhaltet keine Storno- oder Abbruchversicherung. Der Abschluss entsprechender Reiseversicherungen wird daher dringend empfohlen. Auch hierzu beraten wir Sie gerne über die vielfältigen Möglichkeiten.

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account