Eine Reise durch die beiden Nachbarländer Simbabwe und Botswana verspricht ein unvergessliches Erlebnis inmitten faszinierenden Naturschönheiten. Von den majestätischen Viktoriafällen in Simbabwe bis zu den endlosen Savannen in Botswana, bietet Ihnen diese Kombinationsreise eine Vielzahl von Erlebnissen.

Simbabwe, das als “Land der Wunder” bekannt ist, beeindruckt mit seiner Tierwelt und Landschaft. Sie beginnen hier mit einem Weltnaturwunder, den Viktoriafällen. Abgesehen davon, dass Wasserfälle ein UNESCO Weltkulturerbe bilden sie außerdem eine natürliche Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Die Fälle können von beiden Ländern aus besichtigt werden. Zudem wird von beiden Seiten ein breites Spektrum an Aktivitäten angeboten, von waghalsigen Bungee Sprüngen, über Dorfbesuchen, Souvenirshopping bis zu mehr gelassenen Bootstouren.

Simbabwe bietet eine beeindruckende Vielfalt an Naturlandschaften, von denen Sie beider Safari den Hwange-Nationalpark besuchen. Hwange beherbergt eine große Konzentration an Wildtieren, mit über 100 verschiedenen Säugetierarten und fast 400 Vogelarten. Damit gehört er zu den größten Nationalparks Afrikas. Hier leben große Herden von Büffeln, Elefanten, Kudus, Giraffen und Zebras aber auch Raubtiere wie Löwen, Geparden und Leoparden.

Aufgrund der Weitläufigkeit des Parks ist die Landschaft sehr vielseitig. Sie reicht von tiefem Kalahari Sand im Süden bis zu einer felsigen Landschaft im Norden. Die offene Savanne im Südosten weist den Weg zum dichten Teak Wald, welcher wiederum in einen Mopane Wald übergeht.

Botswana, auf der anderen Seite, gilt als eines der letzten unberührten Wildnisgebiete Afrikas. Mit seinen weitläufigen Graslandschaften, Wasserwegen und Tiermigrationsrouten bietet dieses Land unvergleichliche Tiererlebnisse. Hier besuchen Sie zunächst das Lesoma Tal, welches Teil des Kasane Forest Lebensraumes ist. Dieser Wald ist Teil des größeren Ökosystems des Okavango-Deltas. Er spielt eine entscheidende Rolle für die Tierwelt in der Region, da er eine wichtige Wasser- und Nahrungsquelle für viele Tierarten bietet.

Zum Abschluss reisen Sie in das Khwai Konzessionsgebiet. Khwai liegt im Nordosten von Botswana und erstreckt sich entlang des gleichnamigen Flusses. Die Region liegt am Rande des berühmten Moremi Game Reserve und obwohl Khwai offiziell kein Teil von Moremi ist, kann es als dessen Erweiterung angesehen werden. Denn die zwei Gebiete sind durch keinen Zaun getrennt. Somit können sich die Tiere frei zwischen ihnen bewegen.

Die Vegetation ist zudem sehr abwechslungsreich. Trockenes Land wechselt sich mit saisonalem und permanentem Schwemmland ab. Die meisten Wildtiere halten sich deshalb während der Trockenzeit (April – Oktober) bevorzugt an den permanenten Wasserstellen auf. In der Regenzeit (November – April) ist dann die Landschaft übersät mit Wildblumen. Dramatische Gewitter und atemberaubende Sonnenuntergänge sind zu sehen. Außerdem ziehen die vielen Jungtiere, welche in dieser Zeit geboren werden, zahlreiche Raubtiere an.

Kategorie

Preis

auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Auf Elefantenpfaden 12 Tage

Reisevorschlag

  • TAG

    1

    Victoria Falls - Simbabwe F

    In Victoria Falls öffnet sich der Erdboden und verschluckt mit dem mächtigen Sambesi einen der größten Flüsse Afrikas. Dadurch bildet sich der breiteste, zusammenhängende Wasserfall der Welt. Wenn dieses dann auf die enge Batoka-Schlucht trifft, bildet es eine Dunstwolke, die hoch aufsteigt. Dieser verdankt der Wasserfall seinen einheimischen Namen ‚Mosi-oa-tunya‘ (der donnernde Rauch).

    Im Frühjahr, wenn der Sambesi Hochwasser führt, bildet der Dunst eine permanente Regenwolke über dem Wasserfall. Diese ist nicht nur meilenweit zu sehen, sie bringt den Besuchern auch eine, teils starke Dusche. Von einem Wanderweg durch den nass-heißen Regenwald können Sie immer wieder eine Frontalansicht von drei Vierteln des 1,7 km breiten Wasservorhangs sehen.

    In Victoria Falls wohnen Sie im Pioneers. Das Hotel Falls befindet sich in einem ruhigen Wohngebiet, in einem Vorort der Stadt. Es ist circa 2.5 Kilometer von den Wasserfällen entfernt. Das Hotel bietet 50 klimatisierte, elegante Zimmer mit eigenem Bad. Alle sind im Stil der simbabwischen Pionierzeit gehalten. Von der eigenen Veranda haben Sie einen Ausblick auf den Garten und den Swimmingpool. Alle Zimmer haben unbegrenzten Wifi-Zugang. Der Transfer zum Flughafen beträgt nur 20 Minuten.

    Aktivitäten in Victoria Falls können (gegen Aufpreis) vor Ort im Hotel gebucht werden.
    Unterkunft: Pioneers Victoria Falls

  • TAG

    3-6

    Hwange Nationalpark Simbabwe F/M/A inkl. Aktivitäten

    Am Morgen verlassen Sie Vic Falls. Mit dem Kleinflugzeug von „fastjet“ geht es in den Hwange Nationalpark.  Er ist nach dem Stammesoberhaupt Hwange benannt und mit ca. 14.650 Quadratkilometern (so groß wie Nordirland) der größte Nationalpark Simbabwes. Im Westen grenzt der Park an Botswana und im Osten stellen die National Railway Eisenbahngleise die Grenze des Parks dar.

    Ihre Unterkunft ist hier die Ivory Lodge. Sie befindet sich in einem privaten Wildreservat. Die Lodge wurde in den gigantischen Baumkronen eines Teakwaldes erbaut und lockt mithilfe diverser Biotope eine Vielzahl von Vögeln und wilden Tieren an. 7 Baumhäuser und 2 Zeltsuiten stehen den Gästen zur Verfügung.

    Die erhöhten Chalets mit Bad sind so ausgerichtet, dass jeder einen weitreichenden Blick auf das Wasserloch hat. Dieses wird bei Nacht angestrahlt. Der zentrale Essensbereich, die Bar, die Bibliothek und ein Pool sind weitere Einrichtungen. Zu den angebotenen Aktivitäten zählen Fußsafaris und Pirschfahrten in der Konzession und dem Wildpark. Auf Anfrage können auch Nachtfahrten in der Konzession arrangiert werden.

  • TAG

    6-9

    Kasane Forest Reserve - Botswana F/M/A inkl. Aktivitäten

    Wieder mit fastjet fliegen Sie heute vom Hwange International Airport nach Botswana. Das Kasane Forest Reserve erstreckt sich von Kasane bis zur Grenze mit Simbabwe. Das Lesoma Valley mit seinen Wäldern und offenen Ebenen liegt innerhalb des  Forest Reserve. Die Wasserlöcher der diversen Camps und Lodges erfreuen sich hier großer Beliebtheit bei den Wildtieren, vor allem Elefanten, Büffel und Giraffen.

    Von den Camps im Lesoma Valley können Sie das Sedudu Gate des Chobe Nationalpark, mit einer Fahrt durch den Wald erreichen. Die Anfahrt für eine Pirschfahrt entlang des Chobe Flusses beträgt ca. 45 Minuten. Die Bootsausflüge der Lesoma Valley Camps starten in Kasane.

    Ihr Zuhause für die nächsten 3 Nächte ist das Tlouwana Camp. Es ist von beeindruckenden Akazien- und Jackalberry-Bäumen umgeben. Alle sieben klassisch eingerichteten Zelte sind auf Holzdecks gebaut.  Hinter einer Schiebetür geht es zum eigenem Bad sowie zu den Außenduschen. Der Wohnbereich und die großzügige, erhöhte Außenterrasse  bieten ausreichend Platz zum Entspannen. Der Hauptbereich besteht aus Lounge, Bar und Restaurant. Darüber hinaus gibt es eine Bibliothek,  eine Souvenirshop und einen Pool.

  • TAG

    9-11

    Khwai Community Area F/M/A & Aktivitäten

    Ihr vorletztes Ziel ist das Khwai Community Gebiet, welches Sie diesmal mit Mack Air erreichen. Die Khwai-Region ist ein Paradies für Tierbeobachter, denn die Tierwelt ist geradezu einzigartig. Sie treffen hier auf Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden, Giraffen, Zebras, Büffel und viele andere Arten.

    Die ursprünglichen Bewohner, die Buschmänner, mussten das Reservat verlassen. Sie wurden von der Regierung an dessen Grenzen angesiedelt, wo sie das Dorf Khwai gründeten. Das Land der Khwai Gemeinde wird heute durch den Khwai Development Trust verwaltet. Somit dürfen auch Nachtfahrten sowie Safaris zu Fuß unternommen werden.

    Sie übernachten im Sango Safari Camp. Das Camp liegt  eingebettet im Schatten großer Bäume, am Ufer des Khwai-Flusses. Mit seiner Lage am Rande des traditionellen Dorfes Khwai und an der Grenze zum Moremi Wildreservat, ist es die ideale Ausgangsbasis zur Erkundung der Kultur und des Wildreichtums dieses einzigartigen Lebensraums.

    Es gibt sechs im klassischen Safaristil gestaltete Meru Zelte mit Bad. Handgearbeitete Einrichtung und klassische Elemente, vermischt mit Komfort, lassen die Atmosphäre luxuriöser Zeltcamps wiederaufleben.

    Das Wasser für die Eimerduschen mit fließendem Wasser wird durch Solarenergie geheizt. Der Hauptbereich des Camps besteht aus einer Lounge, dem Speisebereich, sowie einer Aussichtsplattform und einem kleinen Pool. Die angebotenen Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen in Moremi und der Khwai Konzession, geführte Fußsafaris, Nachtfahrten und Mokoro Ausflüge.

  • TAG

    11-12

    Maun F

    Mit Mack Air geht es heute zurück nach Maun, dem Hauptzugangsort für die meisten Safari Gäste.  Seit seiner Gründung im Jahr 1915 steht Maun im Ruf, eine raue „Westernstadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Die Übernachtung ist hier in der Maun Lodge oder Waterfront Maun geplant. Aber auch andere Optionen sind machbar.

    An Tag 12 werden Sie nach dem Frühstück zum Flughafen gebracht.

INFO

Für die Einreise nach Simbabwe wird für alle Länder, die nicht in Kategorie A fallen, ein Visum benötigt.  Es kann online beantragt werden, ist aber für Länder der Gruppe B auch bei Einreise erhältlich.

Botswana ist ein sehr trockenes Land mit zwei dauerhaften Flüssen im Norden des Landes, dem Okavango und dem Kwandu. Die Landschaft wird geprägt vom Okavango-Delta, Salzseen und tropischen Trockenwäldern im Norden sowie Dornstrauch- und Trockensavannen im Süden.

Klimatisch liegt Botswana in den ariden Warmtropen. Die Trockenzeit dauert von Mai bis September mit Temperaturen bis zu 40°C tagsüber und 0°C nachts. Ende Oktober bis Anfang November setzen starke, oft von Gewittern begleitete Regenfälle ein. Die beste Reisezeit ist somit von Juli bis Oktober (Hauptsaison) mit kühlen Nachttemperaturen (Juli) und erträglicher Wärme (30°C) tagsüber. In der Kalahari können zu dieser Zeit starke Tag/Nacht Schwankungen auftreten und mit Minusgraden muss nachts gerechnet werden.

Bei Einreise aus Europa offiziell keine Impfungen vorgeschrieben sind. Dringend empfohlen wird Tetanus, Polio, Diphtherie und Typhus. Hepatitis A und ggf. B, sowie Mumps, Masern, Röteln und Influenza. Bei Eiinreise über ein Gelbfiebergebiet muss die entsprechende Gelbfieberschutzimpfung nachgewiesen werden. Botswana ist Malariagebiet, vor allem im Okavango und bei Chobe. Dennken Sie somit an eine entsprechende Prophylaxe.

Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen als Touristen bis zu einem Aufenthalt von max. 90 Tagen, kein Visum. Kinder benötigen einen eigenen Pass. Außerdem müssen Sie eine internationale Geburtsurkunde u. die beglaubtigte Kopie des Original-Geburtszertifikates mitzuführen, auch wenn Kinder mit den Eltern reisen.

Im Preis enthalten
Übernachtungen mit Mahlzeiten wie genannt
Alle lokalen Getränke (exkl. Spirituosen), außer in Maun und Vic Falls
Alle Flughafentransfers und Charter Inlandsflüge wie angegeben
Alle Aktivitäten (außer Victoria Falls)
Alle Parkgebühren (außer Vic. Falls)

Nicht im Preis enthalten
Langstreckenflug (Anreise)
Visagebühren (Simbabwe 30 US$ einfache Einreise/ 45 US$ zweifache Einreise)
Reiseversicherungen (Storno, Abbruch, Unfall, Auslandskrankenschutz)
Nicht genannte Mahlzeiten
Getränke in Maun u. Vic Falls sowie Spirituosen im Busch
Optionale Aktivitäten
Eintritt zu den Viktoriafällen
persönliche Ausgaben wie Wäsche, Telefon, Souvenirs etc.
Trinkgeld

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account