Auf der Selbstfahrerreise Südafrika auf eigene Faust, durchqueren Sie ganze 4 von 9 Provinzen des Landes. Jede davon besitzt ihren ganz eigenen Charme. Sie starten vom pulsierenden Herzen des Landes aus. Johannesburg befindet sich in Gauteng, der kleinsten Provinz. Bei einer Stadtbesichtigung können Sie einiges über die Kultur des Landes entdecken. Auf dieser Strecke über circa 1.600 km treffen Sie auf die bedeutendste Metropole Südafrikas und auf tierreiche Naturreservate.

Sie starten vom pulsierenden Herzen des Landes aus. Schon bei den ersten Besichtigungen von Johannesburg können Sie einiges über die Kultur des Landes erfahren. Jo`burg ist eine pulsierende Stadt, mit urbanem Charakter, bedeutendem Geschäftszentrum in Sandton und mit hippen Vororten wie Parktown, Melville oder Yeoville. Soweto und das Apartheidmuseum sind interessante Orte für einen Besuch. In der kleineren Nachbarstadt Pretoria findet man ebenfalls lohnenswerte Museen.

Gauteng grenzt im Norden an die Provinz North West.  Hier ist Sun City ein außergewöhnliches Ziel. Denn die Freizeitpark Anlage ist bekannt für Glücksspiele und berühmt für sein Casino. Das märchenartig gestaltete Resort bietet darüber hinaus zahlreiche Aktivitäten. Für mehr natürliche Natur, sorgt dann der Pilanesberg Nationalpark. Sie folgen der Strecke nach Norden und schlagen dann einen Bogen nach Westen zur Limpopo Provinz. Limpopo ist die beste Eco-Tourismus Region Südafrikas. Das herrliche Tierreservat Welgevonden liefert hier wunderbare Safarierlebnisse und die Chance Leoparden zu sehen.

Provinz Mpumalanga

Über Polokwane und Tzaneen erreichen Sie dann den bezaubernden Ort Sabie am südwestlichen Rand des Krüger Parks. Die Provinz Mpumalanga ist die am häufigsten besuchte Provinz Südafrikas. Berge, Panoramapässe, Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder prägen die Landschaft. Die Provinz beherbergt auch viele Nationalparks, von denen der Krüger-Nationalpark sicherlich der berühmteste ist.

An seiner Westgrenze liegen einige private Schutzgebiete. Dort findet man einige der luxuriösten Lodgen. Ein weiteres Highlight der Region ist der Blyde River Canyon, ein Teil der Panorama Route. Er ist mit 800 Metern Tiefe der drittgrößte Canyon seiner Art in der Welt. Im Nkomazi Game Reserve finden Sie ein reichhaltiges Tierleben, geologische Formationen, sowie wunderschöne Landschaften, bevor sich der Rundbogen auf dem Weg zurück nach Johannesburg wieder schließt.

Südafrika auf eigene Faust ist reich an Tierbeobachtungen und atemberaubenden Naturschauplätzen. Dazu voll von Geschichte und bunter traditionsvoller Kultur. Sie werden diese Selbstfahrerreise ganz sicher genießen und so schnell nicht wieder vergessen.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

14 TAGE SELBSTFAHRER RUNDREISE MIT UNTERKUNFT IM GEHOBENEN SEGMENT

Reisevorschlag

TAG
1
JOHANNESBURG (F)

Ankunft in Johannesburg, Einreise und Übernahme Ihres Mietwagens. Alternativ erfolgt ein Limousinen Transfer zum gebuchten Hotels, an das der Wagen am nächsten Tag geliefert wird. Später erkunden Sie die größte Stadt Südafrikas. Johannesburg ist das ökonomische Zentrum des Landes, gleichzeitig die reichste Stadt und auch der pulsierende Herzschlag des gesamten südlichen Afrikas. Besonders inspirierende Höhepunkte sind ein ½ Tages Ausflug nach Soweto und ein Eintauchen in Südafrikas lebhafte und wilde Vergangenheit. Passend dazu ist der Besuch des Apartheit Museums. Sie wollen die historischen Zeiten intensiver und hautnah erleben? Dann ist Gold Reef City, der Nachbau einer Stadt mit Goldgräber Romantik, genau das richtige für Sie. Da die Anlage auf einer ehemaligen Goldmine errichtet wurde, kann man diese auch besuchen und „unter Tage“ fahren.

TAG
2-4
PILANESBERG (F/M/A)

Das Las Vegas Südafrikas, Sun City mit zahlreichen Attraktionen ist vor allem auch für Kinder ein spannendes Ziel und nur 33 km von Johannesburg entfernt. Die Black Rhino Lodge liegt versteckt zwischen Bäumen des Tamboti Waldes am Fuß eines vulkanischen Kraters, der heute eines der 5 interessantesten Eco-Tourismus Ziele Südafrikas beherbergt, den Pilanesberg Nationalpark. Hier können Sie 58 000 ha Malaria freie Natur erkunden und den Zauber des afrikanischen Busches erleben. Die Unterkunft beinhaltet 3 Mahlzeiten pro Tag und 2 Pirschfahrten. Die Suiten sind sehr privat angelegt und mit Minibar, Klimaanlage, Kaffee-und Teekochstation sowie TV ausgestattet.

TAG
5-7
LIMPOPO (F/M/A)

Die Shibula Lodge ist eine 5 Sterne Unterkunft inmitten des privaten Tierreservates Welgevonden, das sich wiederum in der Limpopo Provinz Südafrikas befindet. Dieses ebenfalls Malaria freie, wilde Gebiet hat der Gründer des Krüger Nationalparks, Paul Krüger oppositionellen Politikern vermacht, um diese mit der Landwirtschaft zu beschäftigten. Die Unterkunft beinhaltet ausgewählte Getränke und Snacks bei Pirschfahrten. Es werden 2 Safari Ausflüge im offenen 4×4 Geländewagen sowie ein Transfer vom Welgevonden Haupttor zur Lodge angeboten. In dem Gebiet um die Lodge findet man eine ausgesprochen hohe Dichte an Leoparden.

TAG
8-9
TZANEEN (F)

Die Kings Walden Lodge liegt bei Tzaneen und unterbricht die ansonsten sehr lange Strecke nach Sabie. Sie liegt in einem ca. 3 ha großen Garten im englischen Stil mit Blick auf die Berge und das Tiefland. Die Lodge versprüht eine traditionelle Atmosphäre mit individuell ausgestatteten, geräumigen Cottages. Morgens im Frühnebel kommt die Stimmung in dieser ruhigen Umgebung besonders schön zur Geltung. Wenn dann die Sonne scheint, kann man sich am Pool entspannen oder einen gemütlichen Spaziergang durch die Wälder in der Nähe unternehmen. Das Kings Warden wurde in der Zeitschrift „House & Leisure“ als romantischster Garten ausgezeichnet. Während des Aufenthaltes dort können Sie Plätze wie Haenertsburg, im Herzen der Magoebaskloof Berge besuchen. Dort gibt es zahlreichen Läden, Galerien und Bistros. Ebenfalls interessant ist das Hoedspruit Endangered Species Centre, welches sich in einem „low risk“ Malaria Gebiet befindet. Aber hier können Sie vor Sonnenuntergang bereits wieder zurück sein.

TAG
10-11
DRAKENSBERGE (F)

In dem ländlichen Städtchen Sabie in der Provinz Mpumalanga befindet sich die Lone Creek River Lodge. Umgeben von Bergketten, Wasserfällen und natürlichen Wäldern bietet Lone Creek eine komfortable und luxuriöse Unterkunft im Herzen des Drakensberge Escarpments. Die Zimmer sind mit Tee- und Kaffeekochstationen, jeweils einem Fön und Satelliten Fernseher ausgestattet. Beim Dinner genießen Sie den Blick auf die Berge. Zwei Swimmingpools laden zum Erfrischen ein.

TAG
12
NKOMAZI GAME RESERVE (F/M/A)

Naturliebhaber werden die zahlreichen Attraktionen von Nkomazi zu schätzen wissen: reichhaltiges Tierleben, geologische Formationen, wunderschöne Landschaften. Hier findet man die ältesten und größten Meteoriten Reste der Welt. Die Tierbeobachtungen finden in offenen geländegängigen Fahrzeugen statt, die für höchsten Komfort, Sicherheit bei gleichzeitig hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten ausgebaut wurden. Sie erfahren viel über die natürliche Flora und Fauna und übernachten in stilvollen Safarizelten mit einem „out of Africa“ Feeling. Jedes Zelt hat ein großes Kind Size Bett, Klimaanlage und Heizung (je nach Witterung nutzbar), Bad mit Dusche sowie ein Outdoor Bad und eine angeschlossene Terrasse mit Sonnenliegen und einem kleinen Plunge Pool. Die Einrichtung kombiniert Luxus mit Stilelementen und lasst den Gast sich einfach nur wohlfühlen. Am Ufer des Komati Flusses gelegen und von Bergketten umgeben, hat man traumhafte Ausblicke in eine faszinierende, unendliche Ruhe ausstrahlende Natur.

TAG
14
ABREISE

Sie fahren zurück nach Johannesburg und geben das Fahrzeug ab.

INFO

Klima: Dieses Land kann das ganze Jahr über besucht werden. Die Weinregionen und das Ostkap lohnen sich von November bis April. KwaZulu-Natal von April bis Juni und September bis Oktober. Der Krüger Nationalpark, Sabi Sands, Madikwe und Waterberg eignen sich am besten von Mai bis Oktober.

Gelbfieberimpfung ist nur notwendig bei Einreise über Sambia oder Tansania.

Einreise: Deutsche benötigen für die Einreise nach Südafrika einen Reisepass, der noch mindestens 30 Tage nach Rückkehrdatum gültig sein muss und zudem ein Ausreiseticket. Es ist darauf zu achten, dass der Pass noch mindestens 2 leere Seiten aufweisen muss.

Ein Visum wird nicht benötigt.

Geld: Die örtliche Währung ist Rand (ZAR). Sie können Ihr Geld problemlos in Banken tauschen und an Geldautomaten (ATM) mit Ihrer Kreditkarte abheben. Die Verwendung von Kreditkarten ist weit verbreitet und die gängigsten Arten werden fast überall akzeptiert (VISA eher als MasterCard). In den Hotels ist das Zahlen mit Kreditkarte weitestgehend problemlos möglich. Empfehlenswert ist dennoch direkt bei Ankunft am Flughafen Ihr Geld zu wechseln und ca. 200-250 Euro umzutauschen.

Führerschein: Der Fahrer muss ein Mindestalter von 25 Jahren besitzen. Zudem ist entweder der internationale Führerschein erforderlich, der in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist, oder zumindest eine amtliche Übersetzung des deutschen Führerscheins in die englische Sprache mitzuführen.

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger mit geringer Allraderfahrung geeignet.

Im Preis enthalten:

  • 13 Übernachtungen in gewünschter Kategorie
  • Mahlzeiten nach Buchung
  • Lokale Steuern und Gebühren
  • Aktivitäten wie gebucht
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Mietwagen
  • Mietwagenequipment
  • Benzin
  • Vollkasko Versicherung

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account