Die Welt in einem Land, so lautet der Slogan Südafrikas. Und wahrlich bieten die Naturschauplätze Südafrikas  ein Füllhorn an Ecosystemen. Von wilden Küsten, über sanfte Sandstrände, zerklüftete Canyons und Berge, Savannenebenen bis zu blühende Wiesen. Dazu kommt eine unglaublich reiche Tierwelt, kleine verträumte Ortschaften und pulsierende Metropolen. Ungleich vieler anderer Länder im afrikanischen Kontinent, lässt sich als dies alles relativ einfach mit dem Mietwagen erkunden. Denn Südafrika verfügt über eine sehr gute Infrastruktur mit einem guten Straßensystem.

Das Angebot an Fahrzeugen ist ebenfalls reichhaltig und somit preiswerter als in vielen Nachbarländern. Die Auswahl reicht von normalen PKWs und Limousinen in diversen Klassen bis zu Geländewagen mit und ohne Campingausstattung. Die Fahrzeuge sind in einem sehr guten Zustand, perfekt gewartet und somit für alle möglichen Einsätze geeignet.

Ablauf des Reisevorschlags

Diese Selbstfahrerreise Naturschauplätze Südafrikas ist ein Reisevorschlag der in Johannesburg startet und auch endet. Sie führt Sie entlang der Panoramaroute in der Provinz Mpumalanga bis in den Krüger Nationalpark. Die Panormaroute begeistert mit dramatischen Bergformationen. Bedeutende Aussichtspunkte sind  `God’s Window´ und `Wonder View´. Der Pinnacle ist eine einzelne Quarzitsäule, die aus dem tiefen bewaldeten Canyon herausragt. Die Three Sisters sind drei Gebirgsspiralen aus Dolomitgestein, die ebenfalls aus dem Canyons ragen. Dazu ist die Region reich an historischen Städtchen aus der Zeit des Goldrausches.

Der größte Park Südafrikas ist der Krüger NP, der sich von Nord nach Süd über 300 km erstreckt. Eine intime und exklusive Erfahrung wird Ihnen hier in den privaten Schutzgebieten wie Sabi Sands und Timbavati geboten.  Sie liegen an der westlichen Grenze des Krüger der das Gebiet des Greater Kruger Nationalparks formt. Über Eswatini mit seinen grünen, dicht bewaldeten Höhenzügen geht es am Schluss nach Natal. Der letzte Stopp Ihrer Südafrikareise führt Sie zu einer exklusiven Lodge, die hoch in den Hügeln des Zululand Rhino Reserves zu finden ist.

Der Blick von der Leopard Mountain Lodge über das weite Buschland, die Flussauen und Wälder ist atemberaubend.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

15 TAGE SELBSTFAHRER RUNDREISE MIT UNTERKUNFT IM GEHOBENEN SEGMENT

Reisevorschlag

TAG
1-3
PANORAMA ROUTE (F)

Ankunft in Johannesburg, Einreise und Übernahme des Mietwagens. Die erste Station bringt Sie nach Osten. Nur 5 Minuten von den Annehmlichkeiten der Kleinstadt Sabie Village entfernt und dennoch mitten im Herzen der der pittoresken Panorama Route befindet sich die 1. Unterkunft. Der Krüger Park ist mit einer Entfernung von nur 40 Minuten ebenfalls in der Nähe. Das historische Gebäude Ihres Homestay ist Teil eines ehemaligen Goldgräber Dorfes. Renoviert bietet es einen stilvollen Rückzugsort für die Anhänger des „entspannten“ Reisens. Mit bequemen Stühlen auf der Terrasse, Satelliten TV, einer kleinen Büchersammlung und einer gemütlichen Feuerstelle, kann man hier herrlich entspannen. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad, einen Kühlschrank, Fön, Deckenfan, Heizkörper, Safe und elektrisch beheizbare Decken sind weitere Komfort Ausstattungen.
Übernachtung: 3x Porcupine Ridge Guest House

TAG
4-5
TIMBAVATI (F/M/A)

Sie erreichen heute das Timbavati Private Game Reserve, welches Teil des „Greater Kruger Nationalpark“ ist. Das Shindzela Tented Safari Camp ist ein kleines, rustikales Buschcamp, geeignet für maximal 16 Gäste. Der Fokus liegt hier auf dem wahren Safarierlebnis. Beobachtungsfahrten im offenen Geländewagen (tagsüber & nachts) und Buschwanderungen sollen ein Verständnis für die Wildnis fördern und natürlich Tiere in deren natürlicher Umgebung zeigen. Die Zelte mit einer Mischung aus Canvas, Grasdach, offenem Bad und Holzkonstruktionen passen hervorragend zu diesem Ansatz eines ursprünglichen und authentischen Safarierlebnisses. Eine Lounge, eine Feuerstelle und ein kleiner Pool zur Erfrischung sind vorhanden. Ihre Unterkunft beinhaltet 3 Mahlzeiten pro Tag und 2 Aktivitäten sowie unbegrenzte WiFi Nutzung.
Übernachtung: 2x Shindzela Tented Safari Camp

TAG
6-7
SABI SANDS (F/M/A)

Das Sabi Sand Game Reserve, welches direkt und ohne Zaun an den Krüger Park und das Timbavati Gebiet grenzt, ist bereits eine Berühmtheit für sich selbst. Es gilt bei vielen als das beste Gebiet für hervorragende Tierbeobachtungen im südlichen Afrika. Umso weniger erstaunt es, dass sich gerade hier eine Vielzahl luxuriöser Unterkünfte finden. Der Service, der Luxus und die Eleganz haben hier höchstes Niveau. Das Elephant Plains Camp sichert exzellente Beobachtungen der Big 5, eine Auswahl an unterschiedlichsten Unterkünften und eine hervorragende Küche. Pro Tag haben Sie die Wahl zwischen 2 Game Drives und zusätzlich einer Buschwanderung. Die Einrichtungen der Lodge umfassen neben einem Swimmingpool, einen Spa, einen Fitness Raum sowie eine kleine Bücherei und ein Spiele Zimmer. Max. 24 Gäste können sich bei einem sehr persönlichen Service verwöhnen lassen.
Übernachtung: Elephant Plains Game Lodge

TAG
8-10
ESWATINI (F)

Die Phophonyane Falls Eco Lodge ist eingepfercht inmitten der beeindruckenden Berglandschaft des nordwestlichen Eswatini. Dichter natürlicher Wald und Wasserfälle machen dieses Gebiet zu einem bevorzugten Ort für Naturliebhaber. Ruhe, Privatsphäre und unberührte Natur genesen zu können, ist die oberste der Eigentümer. Die Unterkünfte für max. 28 Gäste liegen in einem großen Garten, mit Teichen und Wasserkanälen. Von Cottages für Selbstversorger über luxuriöse bienenstockartige Hütten mit herrlichem Ausblick bis zu klassischen Safarizelten reicht das Angebot. Das vorhandene Restaurant bietet frisch gekochte a-la-carte Menüs und eine Auswahl an guten Weinen. Unterkunft im Safarizelt.
Übernachtung: Phophonyane Falls Eco Lodge

TAG
11
KWA ZULU NATAL (F)

Circa 1 km abseits des N2 Highways, zwischen Pongola und Mkuze befindet sich die Tamboti Ridge Farm an der T-Kreuzung nach Golela. Umgeben von einem subtropischen Garten hat man einen schönen Ausblick auf den Pangola Fluss. Die Farm eine Game und Zuckerfarm und bietet mit dem Tamboti Ridge Cottage eine idealen Stop-over Ort, für Reisende zwischen Johannesburg, Krüger oder Swasiland oder auch Sodwana und Kosi Bay, Hluhluwe und Mfolozi Game Reserves. Das Cottage hat 4 Schlafzimmer, alle mit Klimaanlage, Deckenfan, Minibar und Kühlschrank sowie Fernseher. Ein angeschlossenes bad mit Badewanne und Dusche ist ebenfalls gegeben. WLAN kostenfrei nutzbar.
Übernachtung: Tamboti Ridge Farm

TAG
12-14
ZULULAND (F/M/A)

Der letzte Stopp Ihrer Südafrikareise führt Sie zu einer exklusiven Lodge, die hoch in den Hügeln des Zululand Rhino Reserves zu finden ist.  Für die klassische „Game Lodge“ ist Arten- und Biotopschutz essentiell und Teil der täglichen Aufgaben. Der Aufenthalt in der entspannten Atmosphäre der Bergwelt und die warme, freundliche Ausstattung der Lodge haben Wohlfühlcharakter. Abends auf seiner Terrasse oder in der Hängematte liegend, kann man die Sonne untergehen und den Mond aufstiegen sehen. Auch beim Essen unterm Sternendach kommt pure Entspannung und die Hektik Europas scheint meilenweit entfernt.
Übernachtung: Leopard Mountain Lodge

TAG
15
ABREISE

Sie fahren zurück nach Johannesburg und geben heute das Fahrzeug ab.

INFO

Klima: Dieses Land kann das ganze Jahr über besucht werden. Die Weinregionen und das Ostkap lohnen sich von November bis April. KwaZulu-Natal von April bis Juni und September bis Oktober. Der Krüger Nationalpark, Sabi Sands, Madikwe und Waterberg eignen sich am besten von Mai bis Oktober.

Gelbfieberimpfung ist nur notwendig bei Einreise über Sambia oder Tansania.

Einreise: Deutsche benötigen für die Einreise nach Südafrika einen Reisepass, der noch mindestens 30 Tage nach Rückkehrdatum gültig sein muss und zudem ein Ausreiseticket. Es ist darauf zu achten, dass der Pass noch mindestens 2 leere Seiten aufweisen muss.

Ein Visum wird nicht benötigt. 

Für die Einreise nach Swasiland wird ein gültiger Reisepass und ein Visum benötigt, welches Sie vor Ort („on arrival“) erwerben können.

Geld: Die örtliche Währung ist Rand (ZAR). Sie können Ihr Geld problemlos in Banken tauschen und an Geldautomaten (ATM) mit Ihrer Kreditkarte abheben. Die Verwendung von Kreditkarten ist weit verbreitet und die gängigsten Arten werden fast überall akzeptiert (VISA eher als MasterCard). In den Hotels ist das Zahlen mit Kreditkarte weitestgehend problemlos möglich. Empfehlenswert ist dennoch direkt bei Ankunft am Flughafen Ihr Geld zu wechseln und ca. 200-250 Euro umzutauschen.

Die örtliche Währung in Swasiland ist der Lilangeni (SZL), wobei hier auch mit ZAR gezahlt werden kann. Allerdings werden südafrikanische Münzen nicht akzeptiert. Bargeld (Euro oder US-Dollar) kann in Eswatini (Swasiland) gewechselt werden, sollte aber nur in begrenztem Maße mitgeführt werden. An Geldautomaten kann die Währung gewechselt werden, und viele Restaurants und Hotels akzeptieren Zahlungen mit Kreditkarten.

Führerschein: Der Fahrer muss ein Mindestalter von 25 Jahren besitzen. Zudem ist entweder der internationale Führerschein erforderlich, der in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist, oder zumindest eine amtliche Übersetzung des deutschen Führerscheins in die englische Sprache mitzuführen.

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger mit geringer Allraderfahrung geeignet.

Im Preis enthalten:

  • 14 Übernachtungen in gewünschter Kategorie
  • Mahlzeiten nach Buchung
  • Lokale Steuern und Gebühren
  • Aktivitäten wie gebucht
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Mietwagen
  • Mietwagenequipment
  • Benzin
  • Vollkasko Versicherung

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account