Die Reise beginnt in Livingstone, einer historischen Kolonialstätte. Die Stadt ist heute das Zentrum für Adrenalin geladene Aktivitäten. Vor allem aber ist sie bekannt für ihre Nähe zu den Viktoria Fällen. Die Viktoria Fälle zählen zu den Sieben Weltwundern. Sie können von Sambia und Simbabwe aus bewundert werden. Gegen Ende der Regenzeit im Frühjahr stellen sie ein beeindruckendes Naturschauspiel dar.

Von dort aus führt die Reise in den Chobe Nationalpark, wo sich besonders während der Trockenzeit (Mai-Okt.) zahlreiche Wildtierherden einfinden. Weiter geht es dann ins Okavango Delta. Es ist das weltweit größte Binnendelta, welches sich im Kalahari Becken befindet und schließlich an den Boteti Fluss im Makgadikgadi Nationalpark mündet.

Am Rande der Salzpfanne wohnen Sie in einem rustikalen Camp im afrikanischen Stil. Sie verbringen die Tage mit Pirschfahrten und Wanderungen mit Buschmännern. Schließlich geht es zurück nach Maun.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

12-TÄGIGE LODGE SAFARI AB LIVINGSTONE BIS MAUN

Reisevorschlag

TAG
1/2
LIVINGSTONE

Bei ihrer Ankunft am Flughafen Livingstone werden  Sie von einem Mitarbeiter der Waterberry Lodge erwartet, welcher sie zur Lodge fährt. Hier bleiben Sie für 2 Nächte.Die Waterberry Lodge befindet sich am Ufer des Sambesi Flusses, ca. 22 km außerhalb der Stadt in Richtung Kazungula.

Der Hauptbereich der zweistöckigen Lodge ist auf den Sambesi und den dahinter liegenden Nationalpark ausgerichtet. Im oberen Bereich befindet sich ein Aufenthaltsraum, welcher vorne geöffnet ist und somit einen großartigen Ausblick  zu bieten hat. Hier ist auch die Bar angesiedelt. Wer möchte kann an einer Bootsfahrt auf dem Sambesi entspannen. Der große, einladende Pool befindet sich inmitten des weitläufigen Gartens. Ein kleineres Becken sowie eine flachere Seite machen ihn auch für Kinder sicher. Einige der komfortabel eingerichteten Chalets befinden sich am Flussufer während andere einen Stausee überblicken.  Manche der Räume haben außerdem eine eigene Dachterrasse. Die von der Lodge angebotenen Aktivitäten beinhalten Ausflüge zu den Victoria Fällen, Bootsfahrten bei Tage als auch zum Sonnenuntergang, Inselpicknicks, Vogelbeobachtungen (zusammen mit einem Guide) und Ausflüge zu einem Dorf, der Stadt oder den örtlichen Märkten – diese sind je nach gebuchter Kategorie im Preis beinhaltet.

TAG
3/4
CHOBE ELEPHANT CAMP

Nach einem Frühstück werden Sie mit dem Auto bis zur sambischen Grenze gebracht. Nach einer kurzen Bootsfahrt und der Einreise nach Botswana geht es weiter im Fahrzeug zum Chobe Elephant Camp (der Transfer dauert ca. 2 Stunden). Hier verbringen Sie 2 Nächte.Das Chobe Elephant Camp liegt hoch oben auf einer Klippe und hat Blick auf den berühmten Chobe Fluss. Die Lage und das einzigartige Design der Lodge bietet zum einen eine großartige Aussicht über die beeindruckenden Auen und gleichzeitig einen komfortablen Rückzugsort von den rauen afrikanischen Bedingungen.

Die Lodge wurde ausschließlich aus Sandsäcken erbaut. Die dicken sandgefüllten Wände bilden eine natürliche Isolation zwischen den Bewohnern und der Hitze der afrikanischen Sonne und geben dem Camp die Atmosphäre eines alten Farmhauses. Es sind zehn Zimmer und ein Familienzimmer vorhanden. Die Lodge kann insgesamt 24 Gäste unterbringen.
Das Chobe Elephant Camp bietet eine große Vielzahl von Aktivitäten, wie unter anderem Wildtierbeobachtungen an. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit das Leben im Dorf bei einem kulturellen Ausflug kennenzulernen.

TAG
5/6
MOREMI WILDRESERVAT

Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen in Kasane. Von hier  fliegen Sie zum Kwara Camp, wo Sie wieder 2 Nächte verbringen.Das Kwara Camp liegt am Rand des permanenten Wassers des weltbekannten Okavango Deltas in Botswana und teilt eine gemeinsame Grenze mit dem Moremi Game Reserve. Das Gebiet bietet eine Kombination saisonalen Überflutungsebenen und Salzpfannen, offenem Grasland sowie weitreichendem trockenen Buschland  und sorgt damit über das gesamte Jahr hinweg für großartige Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung.

Das Camp besitzt 8 komfortable Safarizelte die, inmitten von afrikanischen Ebenholzbäumen, auf erhöhten Plateaus errichtet sind. Jedes Zelt verfügt über ein angeschlossenes Badezimmer mit luxuriöser Badewanne, einer halboffenen Dusche und einer eigenen Terrasse, von der man die Auen des Okavango Deltas hervorragend überblicken kann. Im Hauptgebäude der Lodge befinden sich der Speisebereich, eine Bar, eine Lounge, sowie ein kleiner Swimmingpool und ein Souvenirshop. Kwara ist bekannt dafür, das ganze Jahr über eine reiche Auswahl an Aktivitäten zu anzubieten, darunter Mokorotrips, Fuβsafaris mit bewaffneten Guides und Motorbootfahrten auf den Kanälen. Zusätzlich werden Pirschfahrten und Nachtfahrten durchgeführt, bei denen die spektakuläre Landschaft mit ihren verstreuten Herden und allzeit wachsamen Raubtieren erkundet werden kann.

TAG
7/8
OKAVANGO DELTA

Nach einer Aktivität am frühen Morgen (wenn es die Zeit erlaubt) und Frühstück, werden Sie mit dem Kleinflugzeug zum Pom Pom Camp gebracht.Pom Pom liegt im Herzen des Okavango Deltas, in einem privaten Konzessionsgebiet westlich vom Moremi Game Reserve. Das Camp ist im klassischen Stil erbaut und liegt traumhaft an einer mit Seerosen bewachsenen Lagune.

Das Camp verfügt über 9 traditionelle, begehbare Safarizelte mit privaten Badezimmern mit Dusche und WC, eines davon als Familienzelt, mit  Doppelzimmer und Zweibettzimmer sowie einem geteilten  Bad. Die Duschen sind von Wänden umschlossen, haben aber kein Dach – um den Busch so richtig erleben zu können. Das Camp hat einen wunderschönen Speiseraum, einen Wohnbereich und eine Bar, die die malerische Lagune überblicken. Am Abend kann man sich am Lagerfeuer entspannen und der Hitze des Tages entkommt man am besten am Swimmingpool. Die Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten bei Tag und Nacht, geführte Safaris zu Fuß sowie Mokoro Exkursionen (Einbäume), die alle von erfahrenen Guides/Polern begleitet werden.

Die Stille des Deltas und die Schönheit der kurvenreichen Wasserwege, die in die Lagune münden, sowie die grün bewachsene Insel bieten eine unvergessliche Safari. In den tieferen Lagunen kann man Flusspferden und Krokodilen aber auch Raubtieren und einer Menge Pflanzenfressern. Ornithologen werden hier ihr Paradies finden: Afrikanische Schreiseeadler, Verraux‘ Uhu, Pels Fischeule und Weiβrückengeier werden regelmäβig gesichtet.

TAG
9/10
MAKGADIKGADI PAN

Nach einer Aktivität am Morgen und einem Frühstück, geht es weiter in einem Kleinflugzeug nach Maun. Hier angekommen werden Sie abgeholt und zu dem Camp gefahren. (Die Fahrt von Maun dauert ca. 1,5 Stunden.)Meno A Kwena, was so viel wie „Zahn des Krokodils“ bedeutet, liegt an der Grenze zum Makgadikgadi Pan National Park, unweit des Nxai Pan National Parks. Das Camp befindet sich auf traditionellem Stammesgebiet und wurde auf einer Klippe errichtet, von der man einen einmaligen Ausblick auf den Boteti Fluss genießen kann.

Das rustikale Camp im Stil ostafrikanischer Zeltcamps, ist in seiner einfach, jedoch mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet. Besonders im eindrucksvollen Hauptzelt, mit seinen unzähligen Artefakten und Fotografien wird diese Aufmerksamkeit ersichtlich.

Meno A Kwena besteht aus acht begehbaren, einfach eingerichteten Safarizelten mit gemütlichen Betten und Schränken zur Aufbewahrung persönlicher Habseligkeiten. Neben jedem Zelt befindet sich ein offenes Badezimmer mit einer traditionellen, dennoch sehr luxuriösen Eimerdusche, die jeden Tag mit warmem Wasser gefüllt wird, und einer Wassertoilette. Das Hauptgebäude umfasst den Speisebereich, die Bar und eine Lounge mit einer kleinen Bibliothek. Besonders beliebt ist ein überdachter Sitzbereich am Rande der Klippe mit Blick auf den Fluss. Darüber hinaus können sich die Gäste in einem kleinen, aus Natursteinen gebauten Pool erfrischen. Die Aktivitäten in Meno A Kwena umfassen Wanderungen mit Buschmännern, Pirschfahrten im Makgadikgadi Pan National Park.

TAG
11
MAUN

Nach einer Aktivität am Morgen (wenn es die Zeit erlaubt) und einem Frühstück, werden Sie mit dem Auto nach Maun gefahren. In der gemütlichen, aus Stein erbauten Thamalakane River Lodge lassen Sie die vergangen Tage ausklingen, vor es wieder nach Hause geht.

TAG
12
ABREISE

Transfer zum Flughafen und Abreise

INFO

Für Sambia benötigen Sie ein Visum, welches Sie vorab online als e-visa beantragen müssen.  Der zur Einreise genutzte Pass muss mind. 6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein.

Für Botswana benötigen Sie mit regulärem Reisepass kein Visum. Die Aufenthaltsdauer beträgt max. 90 Tage. Der zur Einreise genutzte Pass muss mind. 6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein und noch mind. 4 leere Seiten aufweisen

Kinder benötigen einen eigenen Pass. Seit kurzem gilt auch für Botswana die Notwendigkeit, eine internationale Geburtsurkunde und die beglaubigte Kopie des Original-Geburtszertifikates mitzuführen, wenn Kinder unter 16 mit den Eltern reisen. Reist nur 1 Elternteil oder andere Erwachsene mit dem Kind muss eine Vollmacht der Eltern bzw. Sorgeberechtigten vorgelegt werden.

Für Botswana ist eine Gelbfieber Impfung vorgeschrieben, sofern Sie aus einem Gelbfiebergebiet einreisen.

Sambia ist ein ganzjähriges Malariagebiet. Eine entsprechende Prophylaxe wird dringend empfohlen. Besonders betroffen sind die „nassen“ Monate, Nov. bis Juni. Zudem sollten Sie sich vor allem abends aber auch sonst, durch entsprechende Kleidung und die Anwendung von Abwehrsprays (Insektenschutzmittel) vor Mücken schützen.

Klima

Die feuchte Regenzeit dauert in Sambia von Dezember bis April während die Trockenzeit eine kühlere Periode von Mai bis Juli und eine heiße Zeit von August bis Oktober (40°C) umfasst. Während man tagsüber fast immer Temperaturen um 25°C erreicht, können in den Höhenlagen und in den Sümpfen nachts die Temperaturen auf unter 10°C sinken. Juli ist der kälteste Monat und das Mitbringen von einer warmen Jacke und sogar Handschuhen (für die Pirschfahrten im offenen Geländewagen) ist hier durchaus zu empfehlen.

Klimatisch liegt Botswana in den ariden Warmtropen. Die Trockenzeit dauert von Mai bis September mit Temperaturen bis zu 40°C tagsüber und 0°C nachts. Ende Oktober bis Anfang November setzen starke, oft von Gewittern begleitete Regenfälle ein. Die beste Reisezeit ist somit von Juli bis Oktober (Hauptsaison) mit kühlen Nachttemperaturen (Juli) und erträglicher Wärme (30°C) tagsüber. In der Kalahari können zu dieser Zeit starke Tag/Nacht Schwankungen auftreten und mit Minusgraden muss nachts gerechnet werden.

Geld

Die Landeswährung in Sambia ist der Sambische Kwacha (ZMW). Da man die Währung nicht einführen kann, muss man am Flughafen oder bei Banken unterwegs ggf. Geld tauschen. Häufig werden nur USD-Noten zum Umtausch in die Landeswährung akzeptiert. Nehmen Sie bei USD auch kleine Noten mit, da diese sich leichter wechseln lassen. Die bekannten Kreditkarten sind weit verbreitet. Jedoch wird ein Aufpreis (Disagio) benommen. Wechseln können Sie am Flughafen, bei Banken und in vielen Hotels.

Die Landeswährung ist der Pula (P), was übersetzt „Regen“ bedeutet. Jedoch kann überwiegend auch USD oder sogar Euro genutzt werden. Beachten Sie bitte, dass beim USD meist nur Scheine ab 2007 akzeptiert werden.  Die bekannten Kreditkarten sind weit verbreitet. Jedoch wird ein Aufpreis (Disagio) benommen. Wechseln können Sie am Flughafen, bei Banken und in vielen Hotels.

Gepäck

Bei Charterflügen ist ein Gepäck von max. 15 kg inklusive Handgepäck erlaubt. Feststoffkoffer sind hier ebenfalls nicht erlaubt, da die Taschen weich sein müssen, um in den Frachtraum zu passen. Im Fall der Kleinflugzeuge in Afrika ist ein weiterer Sitz hinzubuchen, sollte die Freigepäckgrenze nicht ausreichen.

In Botswana gilt seit 2018 ein komplettes Plastiktütenverbot!  Packen Sie Ihre Schuhe und ähnliche Gegenstände somit nicht in Plastiktüten, sondern in Baumwolltaschen. Sie werden Ihnen am Flughafen abgenommen und können je nach Reisedestination sogar Strafe kosten.

Im Preis enthalten

  • Übernachtungen wie angegeben
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Landesübliche Getränke
  • Aktivitäten wie angegeben
  • Wäscheservice
  • Service eines professionellen Guides bei den Pirschfahrten
  • Alle Transfers
  • Charterflüge von Kasane nach Moremi /Moremi nach Okavango/ Okavango nach Maun
  • Alle Parkgebühren
  • Steuern und Gebühren

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account