Rajasthan ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Indien. Der Wüstenstaat vermittelt am besten, was sich viele unter Indien vorstellen. Er lebt von Farben, traumhafte Paläste, Kultur und beeindruckenden Bauwerken, sowie der bekannten Mogulküche.  Rajasthan nachhaltig erleben -authentisch, verantwortungsbewusst, eben anders. Die etwas andere Rajasthan Tour bietet ein unvergessliches Erlebnis für alle, die diesen Bundesstaat einmal von einem anderen Blickwinkel aus kennenlernen möchten.

Bei der Vermittlung und Gestaltung all unserer Reisen stehen wir für einen nachhaltigen Tourismus. Ein verantwortungsvoller Tourismus bedarf der aktiven Unterstützung und Mitarbeit von allen Beteiligten. Das sind die Veranstalter, Hoteliers, die Regierungen, die örtlichen Bevölkerung und auch der Besucher. Tourismus ist vertretbar und sogar wichtig, wenn er eine faire und langfristig angelegte Entwicklung garantiert. Bei der Rundreise Rajasthan nachhaltig sind hierzu besondere Elemente eingeschlossen.

Die Reise beginnt in Delhi, wo Sie durch die Teilnahme beim Baalak Trust City Walk aktiv eine NGO unterstützen und ehemaligen Straßenkindern eine Zukunft sichern. In Agra besuchen Sie nicht nur die Sehenswürdigkeiten wie das Agra Fort und das Taj Mahal. Sie treffen ebenfalls auf couragierte Frauen, die Opfer von Gewalt wurden. Mit dem Sheroes Hangout Cafés haben sie sich selbst eine neue Chance gegeben.

Über Fatehpur Sikri reisen Sie weiter nach Ramathra, einem wahrhaft mystischen Ort. Dann folgt Jaipur. Neben dem Palast der Winde und dem Amber Fort, tauschen Sie sich beim gemeinsamen Abendessen mit einer indischen Familie aus. Abseits der klassischen Routen erleben Sie im Shahpura Bagh eine authentische Home Stay Unterkunft.

Zum Schluss folgt ein tierischer Höhepunkt, den in Beira wohnen Sie nicht nur luxuriös, sie haben auch die Chance auf die Sichtung wildlebender Leoparden. Über Rohet und das Rohet Garh Heritage Hotel geht es zurück zum Ausgangspunkt Delhi.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

DAS GOLDENE DREIECK INDIEN UNTER NACHHALTIGEN ASPEKTEN BESUCHEN

Reisevorschlag

TAG
1
ANKUNFT DELHI

Bei Ankunft in Delhi werden Sie von einem Mitarbeiter im Bereich der Ankunftshalle erwartet und anschließend zu Ihrem Hotel begleitet. Je nach Ankunft erfolgt am Nachmittag eine Besichtigung des neuen Teils von Delhi mit dem Rashtrapati Bhawan (Präsidenten  Palast), dem India Gate und dem Connaught Place. Optional kann das President House Museum besucht werden. Der Rashtrapati Bhavan Museum Komplex, umfasst ein Automuseum, einen Glockenturm und das Stall Museum. Es erstreckt sich über 10.000 m² und ist ein hochtechnologisches, Geschichten erzählendes Museum. Es stellt u.a. die  Historie der Planung und Konstruktion des Präsidentenhauses, des Unabhängigkeitskampfes, der Bildung der Republik Indien und die Arbeit der 13 Präsidenten seit 1950 dar. Hier findet man auch eine Kunstgallerie mit temporären Ausstellungen von Exponaten. Der Museumskomplex ist täglich außer montags, von 0900 bis 1600 geöffnet. Ein Besuch muss rechtzeitig gebucht werden (mind. 1 Mo. im Voraus) angemeldet werden.
Übernachtung: Hotel Claridges oder ähnliche Kategorie.

TAG
2
DELHI (F)

Sofern gestern bereits der neue Teil besucht wurde, beginnen Sie heute den Tag mit dem Salaam Baalak Trust City Walk. Der Salaam Baalak Trust ist eine indische NGO die sich in sensibler Form um Straßenkinder in Delhi kümmert und ihnen eine Zukunft bietet. Die von Jugendlichen geführte Tour dauert von circa 2 Stunden. Diese Heranwachsenden lebten früher, bevor sie dem Trust beitraten, auf der Straße. Sie wurden hier als Guides ausgebildet und sind nun stolz ihren Stadtteil fremden Gästen vorzustellen. Als Besucher erfährt man viel darüber wie das Kind bisher lebte und überlebte und lernt dabei unbekannte Ecken aus einem anderen Blickwinkel kennen. Gleichzeitig hilft man den Kindern ihre Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Es ist für beide Seite eine Win-Win Situation und ein gelungenes Beispiel wie eine kreative Idee eines Freiwilligen Helfers, sich in ein etabliertes Programm entwickeln kann. Der Rundgang erfolgt in Englisch durch die Straßen von Paharganj und im Gebiet rund um den New Delhi Bahnhof.

Nach dem Mittagessen folgt dann die klassische Besichtigungstour von Old Delhi der Hauptstadt des muslimischen Indiens vom 12. bis 19. Jhd. Sie starten mit der Jama Masjid, der größten Moschee Indiens, erbaut aus rotem Sandstein und Marmor. Die Stadtbesichtigung geht weiter mit einer Rikscha Fahrt durch die engen, bunten und lebhaften Gassen des Chandi Chowk, einem der ältesten Märkte Delhis.

Humayuns Grab, erbaut im Auftrag von Humayuns Witwe, ist eines der frühesten Beispiele der Mogul Architektur. Sie beenden Ihren Ausflug am Qutab Minar. Mit einer Höhe von über 70 m, ist der Turm aus rotem Sandstein einer der höchsten Minarette Indiens. Innerhalb des gesamten Komplexes finden sich Bauwerke mit islamistischer Kalligraphie und auch mit Hindu Motiven.

Optional kann als Ersatz eine Kulturwanderung durch Old Delhi mit einem Historiker gebucht werden. Eine weitere optionale Aktivität ist die Entdeckung der Stadt bei einer Radtour. Es gibt hierfür 5 faszinierende Routen, welche die historisch interessantesten und schönsten Gebiete von Old und New Delhi abdecken. Mit dem eigenen Rad ist man mitten drin im Geschehen. Man nimmt die Umgebung intensiv mit allen Sinnen auf, die Farben, die Gerüche, die Geräusche und auch die Enge.

Sie beginnt früh morgens in Old Delhi und umfasst diverse Sehenswürdigkeiten inkl. einer Tee Pause und endet mit einem Frühstück im berühmten Karim’s Restaurant.

TAG
3
DELHI – AGRA (F) 200 KM / 4 STD.

Zwei große Mogulherrscher, Akbar und Shah Jahan, veränderten das kleine Dorf Agra und entwickelten es zur zweiten Hauptstadt des Mogul Empire. Heute hat die Stadt viele kontrastreiche Facetten, von alten Sandsteinbauwerken, weißem Marmor, bis zu modernen Glaskonstruktionen, von engen Gassen zu breiten Allen und immer noch den allgegenwärtigen Charme der Mogul Dynastien.

Zwei Kilometer westlich vom Taj Mahal  ist das Agra Fort eine bleibende Erinnerung an die glorreiche Vergangenheit. Diese gut erhaltene Festung wurde von Akbar erbaut und von nachkommenden Generationen immer weiter entwickelt. Es ist ein imposantes Bauwerk, nahezu 3 km lang und hat in seinen Mauern Moscheen, Empfangshallen und Paläste.

Mehtab Bagh, ein botanischer Garten, am anderen Ufer des Yamuna erlaubt eigentlich den besten Blick auf das Taj Mahal, vor allem zum Sonnenuntergang. Das Taj Mahal im Rücken hinter dem Fluss, ist ein beliebtes Fotomotiv, bei Touristen genauso wie bei Einheimischen.

Im Garten selbst sieht man eine Vielzahl an Blumen und Früchten, die Luft ist erfüllt mit einer Mischung aus Düften. Auch in Agra bieten wir optionale Erlebnisse, die in Ihre Rundreise eingebaut werden können.

Option 1: Im Kalakriti Auditorium wird abendlich die Live Show Mohabbat the Taj gespielt. Diese 80 Minuten dauernde Musical Darbietung ist der perfekte Rahmen um einen Tag am und um das Taj Mahal zu beenden. Die Wirkung des grandiosen Bauwerkes bekommt hiermit einen spirituellen Input und lässt den Besucher vollständig in die wahre Schönheit des Taj Mahal eintauchen.

Option 2: Der Agra Food Trail ist mehr als nur gutes Essen und Gastronomie. Es ist eine kulinarische Reise mit einem speziell ausgebildeten Food Trail Guide, auf der Sie erfahren, wie die Speise letztendlich auf Ihrem Teller landete. Dieser 1-2 Std. dauernde Ausflug ist speziell jene Gäste gedacht, die Lust am Probieren neuer Gerichte und eine Passion für Geschmackvariationen haben. Bekannte Plätze werden besucht und Sie dürfen die lokalen Delikatessen probieren.

Option  3:  Sheroes Hangout ist ein Café der besonderen Art. Es wird von Frauen geführt, die ein wahren Martyrium hinter sich haben, mit zahlreichen Rekonstruktionsoperationen und dennoch mit Narben für ihr Leben gekennzeichnet sind. Der Name Sheroes setzt sich aus SHE und HERO (Held) zusammen. Die NGO hatte zunächst das Ziel das Bewusstsein in der Öffentlichkeit zu schärfen und auf diese Fälle der Säureattacken aufmerksam zu machen. Mittlerweile hilft die Initiative auch dem Selbstbewusstsein dieser Frauen, die sich und ihre Narben nicht mehr verstecken.
Übernachtung: ITC Mughal oder ähnliche Kategorie

TAG
4
AGRA – RAMATHRA (F/M/A) 220KM /5-6 STD.

Beim Sonnenaufgang wird das Taj Mahal besucht. Anschließend geht es zum Frühstück zurück zum Hotel. Das Taj Mahal, vom Kaiser Shah Jahan als Mausoleum für seine Königin Mumtaz Mahal in Auftrag gegeben ist besonders schön in der Reflektion der auf- oder untergehenden Sonne. Das Design mit seiner perfekten Symmetrie, den eleganten Kuppeln und den geschnitzten Paravents aus Marmor sowie die ganz Einlegearbeiten mit wertvollen Edelsteinen wie Onyx, Malachit, Jade, Türkise, Perlmutt und Lapislazuli, machen das Taj Mahal bis heute zu einem der schönsten Bauwerke der Welt.

Auf der Fahrt nach Ramathra wird unterwegs wird die Geisterstadt Fatehpur Sikri besucht.

Die Stadt hatte eine kurze Blütezeit als Hauptstadt Akbars im 16. Jhd. und zeigt noch heute eine Vielzahl an archetektonischen Stilrichtungen. Wegen Wassermangels wurde sie schließlich verlassen. Die Ruinen sind durch das günstige Klima aber immer noch in einer erstaunlich guten Verfassung und man kann sich leicht den Prunk und das Leben am Hofe zu seiner Glanzzeit vorstellen.
Übernachtung: Ramathra Fort

TAG
5
RAMATHRA (F/M/A)

Der Name Ramathra bezieht sich auf Lord Rama, einer der Hauptfiguren des großen indischen Epos Ramajana. Er soll angeblich auf seinem Weg nach Sri Lanka, hier gecampt haben. Das Ramathra Fort gehört heute Thakur Brijendra Raj Pal und seiner Familie, die direkte Nachkommen des Gründers und Ihre Gastgeber sind. Auf einer Bergkuppe thronend hat man einen grandiosen Ausblick über die ländliche Ebene des Daang Plateaus und des Kalisil Sees.

Im Inneren liegt ein mehrstöckiger Palast, der von örtlichen Bauarbeitern unter Anwendung althergebrachter Techniken restauriert wurde.

Noch vor dem Frühstück können Sie an einer Naturwanderung zum Sonnenaufgang teilnehmen. Später wandern Sie mit Ihren Gastgebern zu den Dörfern der Umgebung. Hierbei können Sie sich mit den Dorfbewohnern austauschen, etwas mehr über den Lebensstil und das Land erfahren. Gleichzeitig werden alte Tempel besucht, die Ihnen einen Einblick in die indische Geschichte vermitteln. Am späten Nachmittag brechen Sie dann zu einem ornithologischen Rundgang auf. Eine Bootsfahrt auf dem See ist ein krönender Abschluss eines ruhigen, romantischen Ausfluges in dieser malerischen Umgebung.
Übernachtung: Ramathra Fort

TAG
6
RAMATHRA – JAIPUR (F) 170 KM / 3-4 STD.

Jaipur: Jaipur war einst das Zentrum der legendären hinduistischen Herrscher, ein kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt, dessen historische Festungen, Paläste und Gärten dieser Region eine scheinbar zeitlose Qualität verleihen. Die „pink city“ oder „rosafarbene Stadt“, wie Jaipur auch aufgrund des mittlerweile rosa angehauchten Sandsteins genannt wird, hat bis heute seine städteplanerische, symmetrische Konstruktion erhalten. Ebenso sind noch acht historischen Stadttore vorhanden, welche vor Jahrhunderten als Schutz vor Eindringlingen dienten. Benannt ist die Stadt nach Maharaja Jai Singh II, einem Krieger, Politiker und begabtem Astrologen.
Übernachtung: Hotel Narain Niwas

TAG
7
JAIPUR (F)

Sie starten die Besichtigung mit einer Exkursion zum Amber Fort, welches von 1037 bis 1728 als Hauptstadt der Rajputen diente. Die beeindruckenden Spiegelzimmer, Marmorwände mit eingelegten Edelsteinen und die königlichen Schlafräume, die einen atemberaubenden Panoramablick bieten, sind Zeichen einer vergangenen Zeit in der die Maharadschas in höchstem Luxus schwelgten. Es folgt das  Observatorium Jantar Mantar, welches im 18. Jahrhundert vom Maharajah Jai Singh II, errichtet wurde. Danach besichtigen wir den Stadtpalast im Zentrum von Jaipur und den Palast der Winde.
Übernachtung: Hotel Narain Niwas

Option 1: Kochdemonstration & Abendessen bei einer Indischen Familie

Am Abend besuchen Sie eine indische Familie und erhalten einen Einblick in die Küchengeheimnisse der Hausfrau. Sie werden freundlich aufgenommen und erhalten tiefe Einblicke in das Leben der Gastfamilie. Themen wie arrangierte Ehe, die Situation der Frau im modernen und alten Indien, die Veränderungen der letzten Jahre dürfen ruhig angesprochen werden. Und natürlich auch Themen über das Kochen, der richtige Zeitpunkt zum Zufügen der Gewürze. Fühlen Sie sich wie ein privater Gast beim gemeinsamen Abendessen.

Option 2: Kunst & Antiquitäten in Old Jaipur

Der Spaziergang von 1 ½  bis 2 Std. bietet ein interaktives und innovatives Zusammentreffen mit Händlern der Altstadt. Mit den Geschichten unseres ortstämmigen Guides erfahren Sie vieles über das Kunsthandwerk und über die historischen Gebäude. Der Rundgang endet an der Rajasthan School of Arts.

TAG
8
JAIPUR – SHAHPURA BAGH (F/M/A) 190 KM /4 STD.

Abseits den klassischen Touristenpfaden, inmitten des goldbraunen Sands Rajasthans finden Sie in Shahpura eine wahre Oase der Ruhe. Zeitloses Rajasthan – unberührt vom schleichenden Einfluss der Moderne, unverändert in seiner einfachen, natürlichen Würde.

Shahpura Bagh bietet eine individuelle, authentische Home Stay Unterkunft. Die Tage sind gefüllt mit Ausspannen, Faulenzen, Picknicks oder Sonnenbaden. Spontane Ausflüge folgen der reichen Geschichte der Festungen und Legenden in der Umgebung oder enden in Safaris in die Feuchtgebiete, die ein Paradies für Vogelliebhaber sind.
Übernachtung: Shahpura Bagh

TAG
9
SHAHPURA BAGH – BERA (F/M/A) 270 KM / 5-6 STD.

Tief versteckt in Rajasthan ist Bera, eine kleine Stadt im Pali Distrikt. Hier findet sich eine beachtliche Zahl an Leoparden aber eine geringe Zahl an Touristen. Die Aravalli Hügel mit ihrer buschigen Vegetation sowie Höhlen und Monolithen formen das perfekte Habitat für diese Tiere. Am Jawai Damm kann man neben einheimischen auch Zugvögeln entdecken sowie Krokodile. Am Nachmittag Jeep (Gypsy) Safari.
Übernachtung: Bera Safari Lodge

TAG
10
BERA (F/M/A)

Nach dem Frühstück haben Sie die Wahl zu einer erneuten Leoparden Safari oder Sie unternehmen an einen Spaziergang durch das Dorf oder nehmen an einer Naturwanderung teil.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Während Ihres Aufenthaltes besteht die Möglichkeit mit den Rabari Hirten, die sich das Gebiet  jahrzehntelang  mit den Wildtieren geteilt haben und dies auch heute noch tun, zu interagieren. Sie können mit dem Rad eine Runde durch die Felder drehen, zum Fluss fahren und dort Kraniche, Flamingos u.a. entdecken.

Optional: Exklusive Jeep Safari zum  Jawai Bandh / Jawai Damm zur Beobachtung von Vögeln und Krokodilen. Das große Wasserreservoir ist Heimat zahlreicher Vögel darunter Sarus Kraniche, Pelikane, Gänse, des Koromandelrennvogels etc.

TAG
11
BERA – ROHET (F) 270 KM /5-6 STD.

Rohet Garh ist ein familienbetriebenes Heritage Hotel. Ein gepflegter Garten, der zahlreiche Vogel, und tanzende Pfaue einlädt, bildet den Eingang in diese Oase bei der Vogelgezwitscher das einzige Geräusch ist, das Sie hören werden. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Rohet Garh

TAG
12
ROHET (F)

Nach dem Frühstück geht es mit dem Jeep zu den Bishnoi Dörfern. Die Bishnois sind bekannt für ein sehr friedliches Miteinander. Der Schutz ihrer Umwelt und der darin lebenden Tiere ist für sie eine oberstes Gebot und so kümmern sie sich bereits Jahrzehnte lang um die Jungfernkraniche die hier im Winter vorbeiziehen und die Hirschziegenantilopen, die hier oft zu sehen sind. Anschließend folgt ein Ausflug nach Jodhpur.

Jodhpur, auch “Blue City” genannt, war einst die Hauptstadt des Prinzenstaates Marwar. Sie ist  heute die 2.größte Stadt Rajasthans.  Eingerahmt durch das Mehrangarh Fort und den Palast Umaid Bhawan, zeigen die Tempel und Gärten Jodhpurs eine facettenreiche Vielfalt. Während die prachtvollen Paläste, Festungen und Tempel die historische Größe verdeutlichen, bringen die folkloristischen Tänze, die besondere Musik und die bunt gekleideten Menschen die romantische Aura in die Stadt. Es folgt die Besichtigung des Mehrangarh Forts.
Übernachtung: Rohet Garh

TAG
13
ROHET-JODHPUR-DELHI (F)

Der Vormittag steht zur freien Verfügung und ist eine gute Gelegenheit für letzte Einkäufe auf den Bazaren oder eine entspannende Spa Behandlung vor der Heimreise. Transfer zum Flughafen in Jaipur.

INFO

Die beste Reisezeit für Indien und somit Hochsaison, ist in den meisten Regionen von Oktober bis März. Ab Ende April sinken die Preise, dafür aber die Temperaturen. Werte über 50°C im Mai sind vor allem in der nördlichen Wüstenregion keine Seltenheit. Im Juni bis August herrscht Monsun mit hoher Luftfeuchtigkeit, vor allem in den südwestlichen Gebieten.

Für die Einreise nach Indien wird ein Visum benötigt. Dieses wird als E-Visum vorab online beantragt. Die Bearbeitungszeit liegt in der Regel bei max. 5 Tagen. Eine Visa Bewilligung (granted) erlaubt die mehrfache Einreise innerhalb von 6 Monaten.

Auch wenn keine besonderen Impfungen vorgeschrieben sind, sollte man doch eine gewisse Grundimmunisierung gegen Hepatitis, Tetanus, Kinderlähmung und Meningitis haben. Wer Besuche bei der Landbevölkerung plant, ist auch mit einer Tollwut Schutzimpfung gut beraten.  Einen gewissen Schutz vor Magen-Darm Infektionen leistet die Cholera Schluckimpfung.

Inder legen viel Wert auf gepflegte Kleidung. Während Jeans und T-Shirt mittlerweile in Ordnung sind, sollten Sie bei Markt- und Dorfbesuchen Shorts (Männer und Frauen) sowie tief ausgeschnittene, enge Oberteile vermeiden.

Kreditkarten werden nahezu überall, auch für kleine Beträge akzeptiert. Internet, WLAN und kontaktlose Zahlungen gehören zum indischen Alltag.

Im Preis enthalten:

  • Unterbringung im Zwei-Bett, Doppel-oder Einzelzimmer
  • Mahlzeiten wie im endgültigen Programm
  • Alle Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • Englischsprechender Guide bei den Besichtigungstouren
  • Straßentransfers in klimatisiertem Fahrzeug
  • 2 Flaschen Mineralwasser pro Tag pro Person bei Transfers
  • Begrüßung und Verabschiedung mit Transfers von den Flughäfen
  • Zwei Aktivitäten pro Tag in Beira
  • Lokale Steuern und Gebühren

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account