Die Namibia Panoramatour ist ein Reisevorschlag für alle die nur  bis zu 14 Tage Zeit haben. Namibia gilt als Einsteiger Land für Selbstfahrer. Das Land ist neben Südafrika, das einfachste für Neulinge mit wenig Pistenerfahrung. Es sind vor allem die guten Straßen, eine vorhandene Ausschilderung und die relativ kurzen Strecken, die Sicherheit vermitteln. Zudem gibt es hier auch ausreichend geeignete Fahrzeuge, mit und ohne Campingausstattung. Eine größere Herausforderung ist nur im ganz im Norden gegeben, da die Region sehr einsam ist und die Pisten sandiger werden.

Der Streckenvorschlag der Namibia Panoramatour umfasst die klassischen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten. Sie starten in Windhoek und fahren über das Khomas Hochland nach Sesriem und weiter in die Namib. Hier folgt ein Ausflug zur Lehmsenke Sossusvlei mit den imposanten roten Dünen. Der nächste Stopp führt an die Atlantikküste. Hier ist es die verträumte Küstenstadt Swakopmund, die jeden irgendwie bezaubert.  Swakopmund hat seinen eigenen Charme und koloniales Flair. Außerdem werden Sie mit Sicherheit das etwas kühlere Klima mit der frischen Brise vom Meer zu schätzen wissen.

Entlang der Atlantikküste fahren Sie nach Norden bis ins Damaraland.  Bei Twyfelfontein bewundern Sie prähistorische Felsenmalereien. Bevor Sie schließlich  den Etoscha Nationalpark erreichen, können noch Sie einen Abstecher mit Besuch des „Versteinerten Waldes“ machen. Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als National Park proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometer. Bei Ausflügen mit dem eigenen Mietwagen erforschen das wildreiche Gebiet.

Eine gemütliche Strecke führt Sie wieder zurück nach Windhoek, wo Sie Ihren Mietwagen zurückgeben. Die Lodgen, Hotels oder Gästefarmen, bei denen Sie während der Safari übernachten wählen Sie mit unserer Unterstützung im Vorfeld aus.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

11 TAGE / 10 NÄCHTE VORSCHLAG

Reiseablauf

TAG
1
WINDHOEK

Ankunft am Windhoek International Airport, wo Sie nach Erledigung der Einreiseformalitäten Ihr bereitgestelltes Fahrzeug übernehmen und sich erstmals bei der kurzen Fahrt nach Windhoek im Linksverkehr erproben können. Check-in in der Pension Olive Grove. Am Nachmittag erkunden Sie die Stadt. Besichtigen Sie die Alte Feste mit Museum, die Christuskirche, das Reiterdenkmal, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße, die heutige Independence Avenue. Hier finden Sie viele Geschäfte, eine belebte Fußgängerzone, mit allerlei Läden, gute Cafés und Restaurants.

TAG
2
WINDHOEK – SOSSUSVLEI (F/A)

Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen Sie Windhoek und fahren über das Khomas Hochland in die Küstenebene nach Sesriem und weiter in die Namib. Sie haben hier die Möglichkeit die älteste Wüste der Welt, die Namib zu erkunden. Vor allem die berühmten rostroten hohen Sanddünen von Sossusvlei sind ein prächtiger Anblick, ebenso wie die dahinterliegende Kulisse der Berglandschaft und das Flachland.

TAG
3
SOSSUSVLEI (F/A)

Sie unternehmen einen Ausflug nach Sossusvlei in Ihrem Mietwagen, einer riesigen ausgetrockneten Lehmbodensenke, die von hohen Dünen umring ist. Auch kann fakultativ eine Heißluftballonfahrt gebucht werden.

TAG
4
SOSSUSVLEI – SWAKOPMUND (F)

Durch die elfenbeinfarbenen Ebenen des Namib-Naukluft Parks geht es weiter zur Welwitschiafläche, vorbei an den Wasserstellen Ganab und Hotses. Swakopmund ist ein sehr historischer Ort, wo man die Vergangenheit noch überall spüren kann. Palmenalleen, Parkanlagen, historische Gebäude und das erfrischend kühle Sommerwetter leisten ihren Beitrag zur Attraktivität dieser Stadt.

TAG
5/6
SWAKOPMUND (F)

Zwei Tage haben Sie die Gelegenheit Swakopmund kennenzulernen. Dieses kleine Städtchen erinnert an ein deutsches Nordseebad um die Jahrhundertwende. Breite Straßen und wunderschön erhaltene Jugendstilhäuser säumen den Straßenrand. Swakopmund hat seinen eigenen Charme und Flair und Sie werden mit Sicherheit das etwas kühlere Klima mit der frischen Brise vom Meer zu schätzen wissen. In der Umgebung gibt es zahlreiche Angebote die Zeit zu verbringen: Walvis Bay mit der Option einer Dolphin Cruise, mit Quadbikes auf einer geführten Tour die Dünen besuchen, oder Skydiven in der Wüste, Duneboarden in den Dünen.

TAG
7
SWAKOPMUND – DAMARALAND (F/A)

Von Swakopmund geht es entlang der Atlantikküste Richtung Norden nach Henties Bay. Über Uis in die Nähe von Twyfelfonteion, wo Sie die Gelegenheit haben die Felsgravuren zu besichtigen, geht es bis ins Damaraland.

TAG
8
DAMARALAND – ETOSCHA NATIONAL PARK (F/A)

Die prähistorischen Felsenkunst-Malereien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe Auch das hufeisenförmige Tal ist eine einzigartige geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen und Terrassen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Brandberg in einer kargen Landschaft. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Auf der Weiterfahrt können Sie einen Abstecher mit Besuch des „Versteinerten Waldes“ machen. Am Nachmittag erreichen Sie dann die Südgrenze des Etoscha Nationalparks.

TAG
9
ETOSCHA NATIONAL PARK (F/A)

Etoscha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als National Park proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometer. Sie können den Park in Ihrem Mietwagen erkunden. Neben Elefanten, Nashörnern, Giraffen, Gnus, Zebras und vielen Antilopenarten, die Sie in der Regel immer sehen werden, treffen Sie mit etwas Glück auch auf Löwen, Leoparden und Geparden.

TAG
10
ETOSCHA NATIONAL PARK – WINDHOEK (F/A)

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zurück in die Hauptstadt Namibias. In Okahandja lohnt sich ein Besuch des Holzschnitzer Marktes zum Einkauf der Urlaubsmitbringsel. Dann verbringen Sie Ihre letzte Nacht in Namibia.

TAG
11
WINDHOEK ABFLUG (F)

Abhängend von Ihrem Rückflug können Sie in aller Ruhe Ihr Auto Flughafen zurückgeben.

INFO

Namibia ist geprägt durch das trockene Klima einer Halbwüste.

Die Tagestemperaturen variieren im namibischen Sommer (Dez. – Feb.) von 20-34° C und im Winter (Juli-Sept.) von 18 – 22 °C.   Niederschläge sind selten und treten überwiegend im tropischen Sommer, also Okt-Nov. sowie von März – April auf.

EU Bürger benötigen kein vorab Visum. Bei Einreise wird eine kurzfristige Aufenthaltsgenehmigung bis zu 90 Tagen erteilt. Es gelten besondere Bestimmungen für das Reisen mit Kindern. (Personen unter 18 Jahren). Hier wird eine beglaubigte (englisch) oder internationale Geburtsurkunde verlangt. Reist nur ein Elternteil mit, muss zudem eine eidesstattliche Erklärung des anderen Elternteils oder ein Gerichtsbeschluss über ein alleiniges Sorgerecht vorgelegt werden.

Namibia geht hart gegen den illegalen Tierhandel vor. Der Kauf von Tierteilen steht unter hohen Strafen bis zu Gefängnis! Am Flughafen wird das Gepäck kontrolliert. Auf Märkten wird ebenfalls verdeckt kontrolliert.

In den Nationalparks ist der Einsatz von Drohnen verboten.
Wie viele Nachbarländer hat auch Namibia ein Plastikverbot.

  • In Namibia herrscht Linksverkehr
  • Lassen Sie den Wagen NIE in einem Flussbett stehen, auch wenn es ausgetrocknet ist.
  • Vermeiden Sie unbedingt Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit
  • Neben dem deutschen, ist auch ein internationaler Führerschein mitzubringen

Inklusive

  • Alle Unterkünfte, wie angegeben
  • Mahlzeiten, wie angegeben
  • Aktivitäten, wie angegeben
  • Mehrwertsteuer, Übernachtungssteuer und Tourismusabgaben

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account