Auf dieser geführten Rundreise zeigen wir Ihnen einige der Höhepunkte des Landes. Sie können die tiefen, gewundenen Schluchten des Fish River Canyon bewundern und auf die höchsten Dünen der Welt am Sossusvlei steigen. Lassen Sie sich vom Zauber der Küstenstädte Lüderitz und Swakopmund verzaubern. In Walvis Bay genießen Sie eine stilvolle Bootsfahrt und können dabei Meerestiere beobachten. Beim Cape Cross besuchen Sie die Pelzrobbenkolonie.

An der Skelettküste erzählen die alten Schiffswracks Geschichten aus vergangenen Tagen. Vorbei an einer beeindruckenden Landschaft geht es dann zur Grootberg Lodge am Rande einer privaten Conservancy.  Zuletzt durchqueren Sie den Etoscha Nationalpark von West nach Ost und übernachten dabei an zwei unterschiedlichen Plätzen. Sie übernachten bei dieser Rundreise in Lodgen oder Hotels. Einmal auf einer typischen Farm. Anfang und Ende der Tour ist Windhoek.

Länder

Reisestil

Kategorie

Preis

Auf Anfrage

INTERESSE AN DIESER TOUR

Anfrage

18 TAGE / 17 NÄCHTE RUNDREISE MIT FISH RIVER CANYON, ETOSCHA, SWAKOPMUND, KALAHARI, NAMIB, CAPE CROSS U. OKONJIMA

Reisevorschlag

TAG
1
WINDHOEK (F)

Ankunft in Windhoek am Flughafen, der außerhalb der Stadt liegt und schon beim Anflug erste Eindrücke zur Natur der kommenden Tage liefert. Von Ihrem Reiseleiter werden Sie nach der Passkontrolle empfangen und  nach Windhoek zu Ihrem Gästehaus gebracht. Am Nachmittag brechen Sie dann zu einer Stadtrundfahrt auf, bei der Sie u.a. die Alte Feste mit Museum, die Christuskirche, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße besichtigen. Heute heißt die größte Straße der Stadt Independence Avenue und weist Büros, zahlreiche, edle Geschäfte, eine Fußgängerzone mit Händlern und gute Cafés und Restaurants auf.
Übernachtung: Elegant Guesthouse

TAG
2
KALAHARI (F/A)

Nach dem Frühstück verlassen Sie Windhoek und fahren in südlicher Richtung am westlichen Rand der Kalahari entlang nach Mariental. Die Strecke führt an kleinen, rötlich schimmernden Sanddünen vorbei, durch eine einzigartige Wüstenlandschaft. Nach Ankunft in Ihrer Lodge nehmen Sie am Nachmittag an einer Sundowner Fahrt in den Dünen teil.
Übernachtung: Bagatelle Kalahari Game Lodge

TAG
3/4
FISH RIVER CANYON (F/A)

Immer weiter und tiefer dringen Sie nach Süden vor. Unterwegs besuchen Sie den Köcherbaumwald und ein Felsengewirr von aufeinandergetürmten Gestein, der „Spielplatz der Riesen“. Im Zwielicht am Abend ergeben sich hier fantastische Fotomotive. Sie erreichen Ihre nächste Unterkunft.

Am nächsten Tag besuchen Sie dann den Fish River Canyon. Er wird mit 27 km Breite und 550 m Tiefe nur vom Grand Canyon übertroffen und zählt zu den größten Naturwundern Afrikas. Die beste Aussicht hat man vom Aussichtspunkt in der Nähe von Hobas. Optional können Sie an einer Wanderung oder einer Sundownerfahrt im Gondwana Canyon Park teilnehmen.
Übernachtung: Canyon Lodge

TAG
5/6
LÜDERITZ (F)

Die nächste Etappe der Reise führt durch den kleinen historischen Ort Aus und die weiten, scheinbar leblosen Flächen des Diamantensperrgebietes nach Lüderitz. In diesem romantischen, windigen Hafenstädtchen haben sich die ersten europäischen Siedler niedergelassen. Eine kurze Rundfahrt zeigt die „Haifischinsel“ mit dem Lüderitz Denkmal, das Diaz Kreuz und den Achatstrand. Außerdem machen Sie einen Bummel durch die Bismarck-, Zeppelin- und Kirchstraße zur Lesehalle und zur Felsenkirche.
Am nächsten Tag geht es zur Geisterstadt Kolmanskop, nur wenige km außerhalb von Lüderitz. 1908 war das ehemalige Bergbauzentrum Schauplatz der ersten Diamantenfunde in Namibia. Mitten in der Wüste entwickelte sich eine blühende, reiche Stadt. Den Kampf gegen den Sand haben die Bewohner trotz diverser Maßnahmen verloren und so blieb nur ein verlassene, im Wüstensand versinkende „Geisterstadt“.
Übernachtung: The Nest Hotel

TAG
7
HELMERINGSHAUSEN (F/A)

Durch das hügelige Gebiet des Schwarzrandes wenden Sie sich wieder in Richtung Norden Über Helmeringshausen erreichen Sie gegen Abend die Farm bei der Sie die Nacht verbringen und einige interessante Geschichten eines Farmers im Süden hören.
Übernachtung: Farm Namtib

TAG
8/9
NAMIB (F/A)

Auf Ihrem Weg in Richtung Maltahöhe kommen Sie bei einem romantischen Schloss im Nirgendwo vorbei. Das deutsche Schloss Duwisib mit typischen Türmen, Zinnen und Erkern wirkt exotisch, hier mitten in Afrika. Ihre heutige Unterkunft liegt ganz in der Nähe des Sossusvlei. Hier haben Sie die besten Möglichkeiten die älteste Wüste der Welt, die Namib zu erkunden und genießen einmalige Ausblicke auf die berühmten roten Sanddünen sowie auf die prächtige Berglandschaft und das Flachland.

Am nächsten Tag unternehmen Sie dann einen Ausflug nach Sossusvlei, einer riesigen ausgetrockneten Lehmbodensenke die von hohen Dünen umringt ist.
Übernachtung: The Desert Homested & Horestrails

TAG
10
NAMIB NAUKLUFTPARK – SWAKOPMUND (F)

Durch die grauweißen Ebenen des Namib Naukluftparks, vorbei an den Wasserstellen Ganab und Hotses, der Welwitschiafläche und der Mondlandschaft geht es heute nach Swakopmund. Der kleine Ort an der Atlantikküste ist ein beliebtes Ferienziel unter Einheimischen. Palmenalleen, Parkanlagen, historische Gebäude und das erfrischend kühle Sommerwetter leisten ihren Beitrag zur Attraktivität dieser Stadt.
Übernachtung: Central Guesthouse

TAG
11
WALVIS BAY (F)

Ein Ausflug führt Sie heute zum Nachbarstädtchen Walvis Bay, mit dem bedeutendsten Hafen des Landes. Die Küste ist zudem bekannt für die guten Möglichkeiten Delfine und Robben beobachten zu können. Bei einer stilvollen Bootsfahrt treffen Sie bei einem Glas Sekt und frischen Austern auf die Meerestiere, die das Boot spielend begleiten. Nach Rückkehr steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung: Central Guesthouse

TAG
12/13
GROOTBERG (F/A)

Sie verabschieden sich von Swakopmund und entlang der Atlantikküste weiter in Richtung Norden. Bei Henties Bay, einem kleinen Erholungsort an der Küste. Hier besuchen Sie eine Pelzrobbenkolonie beim Cape Cross. Danach geht es weiter über Ugabmund, in den südlichen Skelettküstenpark mit Besichtigung eines Schiffswracks. Zum frühen Nachmittag verlassen Sie den Skelettküstenpark und fahren vorbei an einer eindrucksvollen Landschaft zur Ihrer Lodge am Rande der Torra Conservancy. Von hier aus unternehmen Sie am nächsten Tag eine Exkursion in das Kliprivier, um das bedrohte Spitzmaulnashorn aufzuspüren.
Übernachtung: Grootberg Lodge

TAG
14-16
ETOSHA (F/A)

Das letzte große Ziel dieser Safari ist der Etoscha Nationalpark, den Sie an zwei verschiedenen Stellen kennenlernen. Etosha wurde im Jahre 1907 von Gouverneur von Lindequist als Nationalpark proklamiert und bedeckt heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometer. Sie verbringen die folgenden Tage mit Pirschfahrten im Etoscha Nationalpark, wobei Sie Elefanten, Nashörnern, Giraffen, Gnus, Zebras sowie Löwen, Leoparden und Geparden entdecken können. Es geht in Ihr Camp, das am südlichen Eingang (Anderson Gate) des Nationalparks liegt. Das absolute Highlight sind die Tierbeobachtungen und die Pirschfahrten im Nationalpark. An diesen Tagen erkunden Sie das Leben im Busch und die afrikanische Wildnis. Sie unternehmen tägliche Etoscha Safari-Fahrten am frühen Morgen, Vogelbeobachtungs-Safaris und Pirschfahrten im Sonnenuntergang oder bei Nacht.
Übernachtung Tag 14: Okaukuejo Restcamp
Übernachtung Tag 15-16: Mushara Busch Camp

TAG
17
OKONJIMA (F/A)

Von Etosha geht es dann bis nach Okonjima, der Heimat der AfriCat Foundation. Die Organisation hat sich dem Schutz afrikanischer Raubkatzen und ganz speziell von Geparden und Leoparden verschrieben. Es werden diverse Aktivitäten angebotenen, von denen 2 inklusive sind. Sie können z.B. Geparden zu Fuß aufspüren oder das Cheetah Projekt besuchen. In der Rehabilitationszone wird das Tracking von Leoparden per Peilsender angeboten.
Übernachtung: Okonjima Main Camp

TAG
18
WINDHOEK & ABREISE

Auf ein ausgiebiges Frühstück folgt die Rückreise nach Windhoek mit Zwischenstopp in Okahandja. Der Ort ist bekannt für wunderschöne Holzschnitzarbeiten. Schließlich erreichen Sie den Flughafen und treten Ihre Heimreise an.

 

F= Frühstück, A= Abendessen

INFO

Namibia ist geprägt durch das trockene Klima einer Halbwüste.

Die Tagestemperaturen variieren im namibischen Sommer (Dez. – Feb.) von 20-34° C und im Winter (Juli-Sept.) von 18 – 22 °C.   Niederschläge sind selten und treten überwiegend im tropischen Sommer, also Okt-Nov. sowie von März – April auf.

EU Bürger benötigen kein vorab Visum. Bei Einreise wird eine kurzfristige Aufenthaltsgenehmigung bis zu 90 Tagen erteilt. Es gelten besondere Bestimmungen für das Reisen mit Kindern. (Personen unter 18 Jahren). Hier wird eine beglaubigte (englisch) oder internationale Geburtsurkunde verlangt. Reist nur ein Elternteil mit, muss zudem eine eidesstattliche Erklärung des anderen Elternteils oder ein Gerichtsbeschluss über ein alleiniges Sorgerecht vorgelegt werden.

Namibia geht hart gegen den illegalen Tierhandel vor.

Der Kauf von Tierteilen steht unter hohen Strafen bis zu Gefängnis! Am Flughafen wird das Gepäck kontrolliert. Auf Märkten wird ebenfalls verdeckt kontrolliert.

In den Nationalparks ist der Einsatz von Drohnen verboten.

Wie viele Nachbarländer hat auch Namibia ein Plastikverbot.

Im Preis enthalten:

  • 17 Übernachtungen im DZ
  • Unterkünfte wie genannt oder ähnlich
  • Mahlzeiten wie genannt
  • Alle Aktivitäten wie genannt
  • Fahrten und Rundfahrten laut Reiseverlauf
  • Flughafen- und Inlandstransfers
  • Transfer im Minibus oder 4×4 Fahrzeug
  • Eintrittsgebühren
  • Mineralwasser unterwegs
  • Landeskundige Reiseleitung in Englisch oder Deutsch

Teilen Sie diese Reise auf Ihrem bevorzugten Social Media Account