Seit Jahrzehnten hat Malawi den Beinamen “ das warme Herz “ Afrikas. Dies verdankt das Land unter anderem seiner äußerst freundlichen Bevölkerung. Wer sich Gedanken über eine Malawi Reise macht, sieht einen tausend Kilometer langen und zweihundert Kilometer breiten Naturstreifen. Hier ist wirklich alles geschützt ist, von Orchideen bis zu Elefanten.

Elf Nationalparks und Wildreservate erwarten den Besucher. Der Liwonde Park am Shire Fluss, nördlich von Blantyre, war lange Zeit der populärste Park. Jetzt gilt der neu mit Wildtieren aus Südafrika aufgestockte Nationalpark Majete als Geheimtipp. Mit Angeboten vom einfachen Zeltcamp bis zur 5 Sterne Luxus Lodge, ist zudem das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Malawi eignet sich auch für Selbstfahrer. Hierbei bietet vor allem die Nähe zum South Luangwa in Sambia optimale Kombinationsmöglichkeiten.

 

Der Norden und der Süden zeigen ein faszinierendes Hochland bzw. Bergmassive, die schon fast europäisch anmuten. Die bekannteste Attraktion ist aber zweifellos der Malawi See. Hier findet man zahlreichen Arten tropischer Fische und unzählige Wassersport-Möglichkeiten.

 

Obwohl es ein relativ kleines Land ist, lohnt sich eine Malawi Reise. Man findet hier eine gute Mischung aus landschaftlicher Vielfalt, relativ guten Straßen und Unterkünfte in diversen Preisklassen. Malawi ist deshalb durchaus ein lohnenden Reiseziel für sich allein.