Indien ist kein Reiseland, welches man mit einem Besuch kennenlernen kann. Zu groß ist der Subkontinent und zu groß sind auch die Unterschiede. Vom geschichtsträchtigen Wüstenstaat Rajasthan, Madhiya Pradesh im Zentrum mit den zahlreichen Nationalparks, das anmutig und fast schon südostasiatisch wirkende Kerala mit seinen bunten Festen, das portugiesisch geprägte Goa, das Zentrum für Webereien und Stoffkultur Gujarat, das vom mächtigen Brahmaputra geprägte Assam, die unbekannten Staaten Nagaland und Mazur mit seinen indigenen Volksstämme – sie alle haben ihren ganz speziellen Reiz.

 

Wer Indien positiv erleben will, muss sich auf das Land einlassen, auf seine Kontraste in jeder Hinsicht und auch auf die allgegenwärtige Kultur und Religion, die auch im modernen Indien noch eine große Rolle spielt.

 

Für Naturliebhaber hat Indien über 90 Nationalparks und um die 500 Naturschutzgebiete zu bieten. Wer Entspannung sucht, findet in Kerala ein reiches Angebot ayurvedischer Behandlungen und wer gerne einkaufen geht, auch für den ist Indien geradezu ein Paradies.

 

Die zahlreichen ehemaligen Paläste, die vor allem die Rajputen für Touristen als Hotels geöffnet haben, lassen den Besucher vor einer luxuriöse Kulisse in eine Traumwelt vergangener Zeiten entschweben.

 

Lassen Sie sich inspirieren und geben Sie Indien die Chance sich von seiner gastfreundlichen Seite zu zeigen.